Neu in der Nockberge-Region: Der Radkoordinator

Neu in der Nockberge-Region: Der Radkoordinator

Roland Gutzinger, der neue Radkoordinator vom Millstätter See/Bad Kleinkirchheim/Nockberge, ist begeisterter Mountainbiker

Nicht nur Einheimische suchen sichere und abwechslungsreiche Radwege, auch Touristen erleben die Regionen Millstätter See, Bad Kleinkirchheim und Nockberge gerne vom Fahrradsattel aus. Doch bisher fehlte eine regionsweite Strategie, die alle Interessengruppen zufrieden stellt.

An einem Strang ziehen jetzt die zuständigen Gemeinden, Tourismusverbände- und regionen beim Ausbau der Radinfrastruktur und besetzten erstmals die Stelle eines Radkoordinators. Die Wahl fiel auf Dipl.-Ingenieur Roland Gutzinger (40), der als studierter Forstwirt, stellvertretendes Mitglied im Kärntner Naturschutzbeirat und stellvertretender Landesnaturschutzreferent beim Alpenverein Kärnten sowie kommunaler Klimaschutzbeauftragter das richtige Gespür für sensible Themen hat. In seiner letzten Tätigkeit, in einem Ingenieurbüro, hat er neben klassischer forstlicher Beratung an mehreren Projekten zum Thema Freizeitnutzung und Besucherlenkung, z.B. im Nationalpark Hohe Tauern mitgearbeitet. Außerdem wurde seine Meinung als Gutachter für Jagdgebietsfeststellungen geschätzt.

Dank seines Know-hows wird sich Roland Gutzinger um die Sicherung der bestehenden Strecken inklusive Vertragsverlängerungen sowie um die Schließung diverser Lücken zwischen bestehenden Radstrecken kümmern. Außerdem sollen attraktive Mountainbikestrecken neu entwickelt bzw. wiederbelebt werden. Langfristig gilt es für ihn das Konfliktpotenzial zwischen Grundeigentümern, Pächtern, Freizeitsportlern, Wanderern und Radfahrern zu minimieren. Sein besonderes Augenmerk ruht dabei auf “Fair Play” und das das Eigentum an Grund und Boden respektiert wird.

“Die beste Lösung beim Ausbau der Radinfrastruktur, ist die, die gemeinsam erarbeitet worden ist”, lautet sein Credo für die zukünftige enge Zusammenarbeit mit Experten, Gemeinden und Grundstücksbesitzern- und Bewirtschaftern. “Sinnvoll sind wenige, aber dafür sehr gute Radwege und Trails, die verschiedene Schwierigkeitsgrade aufweisen. Wegenetze in sensiblen Gebieten sind für mich dabei genau zu prüfen”, erklärt Roland Gutzinger weiter. Der begeisterte Mountainbiker wünscht sich langfristig eine effektive klimafreundliche Mobilität, in der Bahnhof Shuttle, Nockmobil und Bikes eingebunden sind.

Mit der Implementierung der Stelle des Radkoordinators bewiesen Gemeinden und Tourismusregionen, dass sie am Puls der Zeit sind. “Das Radfahren, besonders der Einsatz von E-Bikes, wird in den nächsten Jahren einen immer größeren Stellenwert einnehmen”, ist Stefan Brandlehner, Geschäftsführer der Millstätter See Tourismus GmbH und dem Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH, überzeugt.“Ohne Ausbau der Infrastruktur und Produktentwicklung im Zweiradbereich werden unsere Regionen nicht als Gebiet mit Radkompetenz wahrgenommen”, außerdem sind Stefan Brandlehner und Dietmar Rossmann, Leiter Biosphärenpark Nockberge, sich einig, dass die Nockberge wie geschaffen sind fürs Fahrrad fahren.

Quelle: Millstätter See Tourismus GmbH Dipl.-Journ.(uni) Deborah Schumann / ots  //  Fotocredit: MTG/Gutzinger

Das könnte Sie interessieren!

THERMENCHECK AWARD 2020 – die Siegerthermen des Jahres

04. 12. 2020 | Freizeit

THERMENCHECK AWARD 2020 – die Siegerthermen des Jahres

Österreichs größtes Wellnessportal www.thermencheck.com ließ wie immer die digitale Wellness-Community ganze 12 Monate lang für die beliebteste Therme abst...

Sternenpark Attersee-Traunsee auf der Zielgeraden

03. 12. 2020 | Freizeit

Sternenpark Attersee-Traunsee auf der Zielgeraden

Verein Naturpark Attersee-Traunsee reicht Antrag zur Zertifizierung als Dark Sky Park ein

Mit Sicherheit - Winterurlaub in Bad Kleinkirchheim

02. 12. 2020 | Freizeit

Mit Sicherheit - Winterurlaub in Bad Kleinkirchheim

Die beliebte Reisedestination in Kärnten startet mit einer Taskforce in den Winter

Nach Lockdown -  Alpenverein fordert gesetzlich erlaubte Bewegung in der Natur

01. 12. 2020 | Freizeit

Nach Lockdown - Alpenverein fordert gesetzlich erlaubte Bewegung in der Natur

Im Bild Alpenvereinspräsident Andreas Ermacora

SKIRESORT.DE ernennt KitzSki zum weltbesten Skigebiet

30. 11. 2020 | Freizeit

SKIRESORT.DE ernennt KitzSki zum weltbesten Skigebiet

Oliver Kern überreicht dem Vorstand von KitzSki die Auszeichnung "Weltbestes Skigebiet 2020". Im Bild von links nach rechts: Oliver Kern (Geschäftsführer s...