Neue App erleichtert das Lernen und Üben für die Radfahrprüfung

Neue App erleichtert das Lernen und Üben für die Radfahrprüfung

Mehr als 15.000 Volksschüler absolvieren jährlich ihre Radfahrprüfung – Neu entwickelte Jugendrotkreuz-App motiviert und erleichtert das Lernen

Sie hilft Unfälle zu vermeiden und stärkt das Verantwortungsbewusstsein junger Menschen: Seit 50 Jahren ist das Jugendrotkreuz Träger der freiwilligen Radfahrprüfung. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit engagierten Partnern absolvieren diese in Oberösterreich rund 15.000 Schüler pro Jahr. Eine neu entwickelte Lern-App unterstützt junge Radler beim Üben und Lernen.

Anne war heute schon um sechs Uhr morgens hellwach. Heute wird ihr großer Tag - die heißbegehrte Radfahrprüfung steht am Stundenplan. „Wenn ich sie schaffe, darf ich morgen schon alleine zur Schule radeln“, freut sich die Viertklässlerin. Anne ist eine von 15.000 Schülerinnen und Schülern, die jährlich mit dem OÖ. Jugendrotkreuz die Radfahrprüfung erfolgreich absolvieren und sicher auf den Straßen unterwegs sind. Und das ist gut so: Jährlich verunglücken hunderte Schüler im Straßenverkehr. Um dem entgegenzuwirken, engagiert sich das Jugendrotkreuz seit Jahrzehnten in der schulischen Verkehrserziehung. Die Schüler lernen Verkehrszeichen sowie Vorrangregeln kennen und eignen sich Fähigkeiten an, um sicher auf der Straße unterwegs zu sein.

Radeln und üben mit einer neuen App

Eine umfangreiche und realitätsnahe Vorbereitung gehört zur Grundvoraussetzung, um junge Menschen fit fürs Radeln auf der Straße zu machen. Die Lern-App „JRK Mobile Campus“ trägt dazu bei, dass sich Jung-Radler in der Schule und auch in ihrer Freizeit perfekt auf die Prüfung vorbereiten. Die Trainingseinheiten sind so aufbereitet, wie Kinder am besten lernen: mit kurzen Info- und Erklärtexten, teils mit Videos und mit Bildern. Das Herzstück der Lern-App sind die Lernkarten: Darauf sind Multiple-Choice Quizfragen, die Wissen nachhaltig aufbereiten und abfragen. „Der Lernfortschritt kann jederzeit abgefragt werden und vermittelt einen guten Überblick über das eigene Können“ erklärt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. Das Lernen mit der App erfolgt zeit- und ortsunabhängig. Die Lern-App kann jederzeit kostenlos für iPhone und Android-Handys aus dem App-Store heruntergeladen werden. Entwickelt wurde sie mit dem Unternehmen duftner.digital. Österreichweit mehr als 10.000 Schülerinnen und Schüler nutzen bereits die App.

Bestellung der Zugangscodes für OÖ Schulen

Weitere hilfreiche Informationen für Schulen bzw. das Bestellformular für die kostenlosen, anonymen QR-Codes findet man auf www.jugendrotkreuz.at/o. Auch Eltern oder Freunde können sich in der App registrieren. Sie bekommen dann die Zugangsdaten via E-Mail zugeschickt und können sofort losstarten.

Jugendrotkreuz: Verkehrserziehung von Kindesbeinen an

Seit 1971 organisiert das Jugendrotkreuz österreichweit die freiwillige Radfahrprüfung für Schüler ab der 4. Schulstufe. Abgenommen wird sie in Zusammenarbeit mit Landesverkehrsabteilung und Polizei OÖ. Die Verkehrserziehung mit dem OÖ. Jugendrotkreuz beginnt bereits im Kindergarten: Gemeinsam mit der Stoffpuppe ROKO geben gut ausgebildete, freiwillige Mitarbeiter spielerisch Ratschläge, wie sich Kinder im Straßenverkehr verhalten sollen und ihre Eltern sie darauf vorbereiten können. „Uns ist wichtig, dass schon kleine Kinder den Verkehr als Teil ihres Lebens wahrnehmen und lernen, sich sicher im Alltag zu bewegen“, meint Aichinger. Wissenswertes rund ums Radfahren und zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr beinhalten die „Gemeinsam Lesen“-Schülerzeitschriften. Mehr www.gemeinsam-lesen.at.

Download der Lern-App „JRK Mobile Campus:

Google Play Store:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.m_pulso.microtraining_jrk&gl=AT

Apple Store: 
https://apps.apple.com/at/app/jrk-tirol-mobile-campus/id1532902842

Quelle: CHRISTIAN HARTL  //  Fotocredit: ©Neubacher

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Gusto Guerilla - Der kulinarische Radwandertag am 22. Mai erstmals in Wien

10. 05. 2021 | Freizeit

Gusto Guerilla - Der kulinarische Radwandertag am 22. Mai erstmals in Wien

Radfahren, nachhaltig genießen und dabei heimische WirtInnen unterstützen. 12 Wiener WirtInnen empfangen die TeilnehmerInnen mit erlesenen Kostproben

Wildes Wasser – steiler Fels – tolle Ferien

08. 05. 2021 | Freizeit

Wildes Wasser – steiler Fels – tolle Ferien

Sommercamps im Nationalpark Gesäuse in Kooperation mit der Naturfreundejugend

Kärnten bereitet sich auf Neustart im Tourismus vor

07. 05. 2021 | Freizeit

Kärnten bereitet sich auf Neustart im Tourismus vor

Im Zuge des Pressegesprächs heute, 6. Mai, informierten Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig (Mitte), Josef Petritsch (re.), Spartenobmann Tourismus und...

Saisonstart der VOR-Radtramper am 1. Mai

01. 05. 2021 | Freizeit

Saisonstart der VOR-Radtramper am 1. Mai

Radtramper kombinieren gesundes Radfahren mit komfortablem öffentlichen Verkehr. Im Bild: Traisentalradweg

Maibaumaufstellen noch einmal ohne Publikum

24. 04. 2021 | Freizeit

Maibaumaufstellen noch einmal ohne Publikum

Im Hinblick auf den bevorstehenden 1. Mai und das traditionell damit verbundene Aufstellen von Maibäumen appelliert der Landeskrisenstab an die Einhaltung ...