Österreichisches Kurzarbeits-Modell sichert Beschäftigung

Österreichisches Kurzarbeits-Modell sichert Beschäftigung

Wifo-Ländervergleich zeigt, dass Kurzarbeit in Österreich großzügig ist – dies rettet Jobs und unternehmerische Substanz

„Die Corona-Kurzarbeit war in der Krise das Instrument der Stunde und angesichts der drastischen Maßnahmen wegen des anhaltend hohen Infektionsgeschehens ist sie es nach wie vor“, sagt Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Denn die Kurzarbeit trägt wesentlich dazu bei, Beschäftigung sowie den Standort zu sichern. Dass das österreichische Modell dabei großzügiger ist als andere Kurzarbeits-Modelle, wie ein aktueller Wifo-Ländervergleich ergab, wertet Kopf unterm Strich ebenso positiv: „Das kostet zwar Geld, doch mittel- bis längerfristig erfüllt dies einen guten volkswirtschaftlichen Zweck“, so Kopf. Er verweist in diesem Zusammenhang auf den seit Monaten geschlossenen Tourismus: „Ohne staatliche Unterstützung ginge hier sehr viel Substanz verloren.“ Ein Blick auf Deutschland zeigt im Übrigen, dass die Modelle sehr vergleichbar sind. Auch in Deutschland werden den Betrieben 100 Prozent der Ausfallstunden ersetzt.

Kurzarbeit rettet laut Kopf somit nicht nur Hunderttausende von Jobs, sondern auch „unternehmerische Substanz, die es braucht, um nach der Krise den Wirtschaftsmotor wieder in Gang zu bringen“. Erste Lichtblicke am Arbeitsmarkt zeichneten sich bereits ab: Immerhin gab es Ende März um mehr als 50.000 Arbeitslose weniger als noch Ende Februar.

Quelle: Markus Kirchschlager, Msc Wirtschaftskammer Österreich Sprecher des Generalsekretärs / ots  //  Fotocredit: © AMS/Screenshot

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Oberösterreich rüstet sich auch rechtlich für die Arbeitswelt der Zukunft

22. 04. 2021 | Wirtschaft

Oberösterreich rüstet sich auch rechtlich für die Arbeitswelt der Zukunft

V.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner mit Univ.-Prof. Dr. Reinhard Resch, dem Vorsitzenden der „Taskforce Arbeitsrecht 2030“.

Massive Kundenrückgänge - Für Friseure ist „jeder Öffnungsschritt wichtig“

22. 04. 2021 | Wirtschaft

Massive Kundenrückgänge - Für Friseure ist „jeder Öffnungsschritt wichtig“

Bundesinnungsmeister Wolfgang Eder begrüßt geplante Lockerungen 

Arbeitsgespräch mit MAN-Betriebsräten und Stadt Steyr

19. 04. 2021 | Wirtschaft

Arbeitsgespräch mit MAN-Betriebsräten und Stadt Steyr

v.l.: Bürgermeister Gerald Hackl, Steyr, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Vizebürgermeister Markus Vogl, Steyr...

UVP-Einreichung für viergleisigen Ausbau der Weststrecke in Linz Kleinmünchen

18. 04. 2021 | Wirtschaft

UVP-Einreichung für viergleisigen Ausbau der Weststrecke in Linz Kleinmünchen

Ausbau der Weststrecke ist wichtige Grundvoraussetzung für bessere S-Bahntaktungen

AMS - Neue Suchmaschine zeigt fast komplettes Jobangebot

17. 04. 2021 | Wirtschaft

AMS - Neue Suchmaschine zeigt fast komplettes Jobangebot

Die neue Suchmaschine fasst 300.000 freie Jobs auf einen Klick zusammen