ÖSV-Team bereit für Paraski-WM

ÖSV-Team bereit für Paraski-WM

Barbara und Johannes Aigner gehen ebenso wie Markus Salcher in Spanien als Titelverteidiger an den Start, bei den nordischen Weltmeisterschaften in Östersund (SWE) kämpft indes Carina Edlinger um Medaillen

Insgesamt zehn Medaillen, fünf davon in Gold, haben Österreichs alpine Paraski-Asse im Vorjahr bei den Weltmeisterschaften in Norwegen gewonnen. Eine Anzahl, die schwer, aber nicht unmöglich bei den heurigen Titelkämpfen in Espot (ESP) zu toppen sein wird. 

Alpin-Cheftrainer Sascha Kavelar gibt das Vorjahres-Abschneiden als Maßstab aus. „Vielleicht können wir an die Leistungen vom Vorjahr anschließen oder sie sogar toppen“, ist der Coach optimistisch. Zum engsten Favoritenkreis zählt der Sechsfach-Weltmeister Markus Salcher und die Aigner-Geschwister. Wobei Johannes Aigner als Allrounder gute Karten bei den sehbehinderten Männern hat: „Wenn er das ausschöpfen kann, was er drauf hat, dann kann er in allen Disziplinen um Medaillen mitfahren“, so Kavelar.        

Johannes Aigners Guide Matteo Fleischmann musste zuletzt die Weltcup-Rennen in Veysonnaz verletzungsbedingt auslassen, ist nun aber wieder fit und einsatzbereit. Ebenso wieder fit sind Barbara Aigner und ihre Begleitläuferin Klara Sykora, die in der Schweiz krankheitsbedingt gefehlt haben.      

Die sehbehinderten Frauen sind vor allem in den technischen Disziplinen Medaillenaspirantinnen – allen voran Veronika Aigner, die den Gesamtweltcup in ihrer Klasse souverän anführt. Schwester Barbara und Elina Stary mischen ebenso in der Weltspitze mit und habe die Chance auf Medaillen.         

Ein Comeback feiert Michael Scharnagl. Die WM ist für ihn eine Standortbestimmung nach langer Verletzungspause. „Michael hatte zwar noch keinen direkten Vergleich zur Konkurrenz, ich bin aber guter Dinge, dass das es funktionieren wird“, erklärt der ÖSV-Chefcoach. Mit Thomas Grochar wird ein weiterer ÖSV-Paraskisportler um Medaillen mitfahrn. „Er hat brutal schnelle Schwünge, unglaublich schnelle Teilzeiten. Ich hoffe, er bringt es bei der WM auf den Punkt.“ Insbesondere in der Kombination sei dem Kärntner viel zuzutrauen.        

Die große Unbekannte ist der Hang in Espot. Erfahrungswerte von Testwettkämpfen fehlen, auch die Schneeverhältnisse sind schwer einzuschätzen. Bekannt ist allerdings, dass die Abfahrt eher kurz ausfallen wird. Die erste Gelegenheit, sich mit der WM-Strecke im Renntempo vertraut zu machen, gibt es bereits am Donnerstag im ersten Abfahrtstraining. Das Abschlusstraining findet am Freitag statt, am Samstag folgt die erste Medaillenentscheidung in der Abfahrt.     

Ebenso am Samstag steht die erste Medaillenentscheidung für Carina Edlinger in Östersund (SWE) am Programm. Der Biathlon-Sprint ist für sie gemeinsam mit Neo-Guide Tobias Eberhard die erste von sechs Chancen auf eine Medaille. Die Salzburgerin nimmt in Östersund die Bewerbe im Langlauf und im Biathlon in Angriff.      

*** ÖSV-Aufgebote:***   

Alpin:  
Barbara Aigner (Guide: Klara Sykora) (beide NÖ) 
Veronika Aigner (Guide: Elisabeth Aigner) (beide NÖ)    
Elina Stary (K) (Guide: Anna Stoss (S)) 
Johannes Aigner (Guide: Matteo Fleischmann) (beide NÖ)  
Thomas Grochar (K)      
Nico Pajantschitsch (K) 
Manuel Rachbauer (T)    
Markus Salcher (K)      
Michael Scharnagl (T) (Guide: Florian Erharter (T))     

Nordisch/Biathlon:      
Carina Edlinger (Guide: Tobias Eberhard) (beide S)      

*** Zeitplan alpine Paraski-WM in Espot (ESP) ***       
Donnerstag, 19. Jänner: 1. Abfahrtstraining     
Freitag, 20. Jänner: 2. Abfahrtstraining        
Samstag, 21. Jänner: Abfahrt    
Sonntag, 22. Jänner: Super-G    
Dienstag, 24. Jänner: alpine Kombination        
Mittwoch, 25. Jän Riesentorlauf Frauen      
Donnerstag, 26. Jänner: Riesentorlauf Männer    
Freitag, 27. Jänner: Slalom Frauen      
Samstag, 28. Jänner: Slalom Männer      
Sonntag, 29. Jänner: Parallel-Event     

*** Zeitplan nordische Paraski-WM in Östersund (SWE) ***        
Samstag, 21. Jänner: Biathlon 7,5 km Sprint     
Sonntag, 22. Jänner: Langlauf 18 km klassisch   
Dienstag, 24. Jänner: Langlauf Sprint Freistil  
Mittwoch, 25. Jänner: Biathlon 10 km Einzel     
Freitag, 27. Jänner: Biathlon 12,5 km Einzel    
Samstag, 28. Jänner:  Freistil   

Quelle: Clemens Derganc  Grafik: AN24

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Gute Ausgangsposition für Johannes Lamparter im Massenstart von Klingenthal

22. 01. 2023 | Sport

Gute Ausgangsposition für Johannes Lamparter im Massenstart von Klingenthal

Im gestrigen Massenstart-Rennen in Klingenthal (GER) verschaffte sich Johannes Lamparter als Vierter eine gute Ausgangsposition für das morgigen Springen. ...

Snowboard - Zweite Plätze für Schöffmann und Obmann im ersten Weltcup-PSL in Bansko

21. 01. 2023 | Sport

Snowboard - Zweite Plätze für Schöffmann und Obmann im ersten Weltcup-PSL in Bansko

Die rot-weiß-roten Raceboarder:innen sind am Samstag beim ersten Weltcup-Parallelslalom an diesem Wochenende in Bansko (BUL) zwei Podestplätze herausgefahr...

Grünes Licht für Nordic Combined Triple in Seefeld

20. 01. 2023 | Sport

Grünes Licht für Nordic Combined Triple in Seefeld

Grünes Licht für die Wettkämpfe in Seefeld: v.l. FIS-Schneekontrolleur Rainer Eberlein, OK-Leiter Thomas Unterfrauner, OK-Präsidentin Jaqueline Stark, Wolf...

Nur noch 1 Woche bis zur großen Flugshow am Kulm

19. 01. 2023 | Sport

Nur noch 1 Woche bis zur großen Flugshow am Kulm

Nur noch wenige Tage, dann sind die besten Skispringer der Welt in Bad Mitterndorf/Tauplitz zu Gast. Von 27. bis 29. Jänner 2023 gehen diese bei den Skiflu...

Eröffnungfeier FIS Alpine Junioren Weltmeisterschaften 2023

17. 01. 2023 | Sport

Eröffnungfeier FIS Alpine Junioren Weltmeisterschaften 2023

Ski-Spektakel in St. Anton am Arlberg   Im Zielstadion der Karl-Schranz Strecke in St. Anton am Arlberg, sind Athlet:innen aus 56 Nationen in feierlic...