OÖ Seniorenbund redet mit - Erster Austausch mit Bundeskanzler Schallenberg

OÖ Seniorenbund redet mit - Erster Austausch mit Bundeskanzler Schallenberg

v.l.n.r: OÖSB Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner, Bundeskanzler Mag. Alexander Schallenberg, Bundessportreferent BR. a.D. Franz Wolfinger, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes LAbg. Ingrid Korosec sowie die Landesobmann-Stellvertreter Johann Feizlmayr und Josefine Richter bei der 12. ordentlichen Vollversammlung des Österreichischen Seniorenrates

Bei der 12. ordentlichen Vollversammlung des Österreichischen Seniorenrates im Österreichischen Parlament in der Wiener Hofburg wurden neben der Wahl des Präsidiums und des Vorstandes die bedeutendsten Herausforderungen für die Seniorinnen und Senioren diskutiert. OÖSB-Landesobmann LH a. D. Dr. Josef Pühringer wurde neuerlich als Vizepräsident gewählt. 

Thematisch standen die bereits mehrmals angekündigte Pflegereform sowie die Bekämpfung der Alterseinsamkeit und der Altersarmut im Mittelpunkt. Die Vertreter des OÖ Seniorenbundes nutzten die Gelegenheit, um sich mit dem neuen Bundeskanzler Mag. Alexander Schallenberg über seniorenrelevante Themen auszutauschen. Als Redner standen bei der Vollversammlung neben dem Bundeskanzler auch Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen, Gesundheitsminister Dr. Wolfgang Mückstein und Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka am Podium.

Die Feststellung von Gesundheitsminister Mückstein, dass die Pflegereform rasch umgesetzt werde und die Bundesregierung mit Hochdruck daran arbeite, fand beim OÖ Seniorenbund Zustimmung. 

„Die drängenden Reformen, insbesondere in der Pflege, dürfen nicht mehr länger hintangestellt werden. Die steigende Zahl der Pflegebedürftigen wie auch der Personalmangel zeigen, dass eine Reform unseres Pflegesystems dringend erforderlich ist. Sowohl bei der Unterstützung von pflegenden Angehörigen als auch bei der Attraktivierung des Pflegeberufes gibt es viele Baustellen, die es fertigzustellen gilt.“, stellt Franz Ebner klar. „Aber auch die Sicherung unseres Gesundheitssystems, die Bekämpfung der Alterseinsamkeit sowie der Altersarmut sind Themen, die permanent auf der politischen Agenda stehen müssen“, so Ebner abschließend.

Quelle, Fotocredit: OÖSB 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Nein zu Gewalt

27. 11. 2021 | Politik

Nein zu Gewalt

v.l.: LAbg. Dagmar Häusler, LAbg.Elisabeth Gneißl; LAbg. Renate Heitz; LAbg.Dagmar Engl; Frauenreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander; LAbg.S...

Österreich untersagt Einreise aus Südafrika

26. 11. 2021 | Politik

Österreich untersagt Einreise aus Südafrika

Aufgrund der neu entdeckten Virus-Variante verschärft Österreich die Einreisebestimmungen aus sieben südafrikanischen Ländern.  Österreichische Staats...

Winzig zur Energieunion: "Abhängigkeiten reduzieren"

26. 11. 2021 | Politik

Winzig zur Energieunion: "Abhängigkeiten reduzieren"

2020 erstmals mehr Strom aus erneuerbaren als aus fossilen Quellen - Netto-Energie-Abhängigkeit hoch

Klares NEIN zur Atomkraft

26. 11. 2021 | Politik

Klares NEIN zur Atomkraft

Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner - EU-Einstufung als „grüne“ Energie wäre Schildbürgerstreich

NEOS - Die Regierung muss endlich handeln

25. 11. 2021 | Politik

NEOS - Die Regierung muss endlich handeln

Gerald Loacker: „Nur zu hoffen, dass der Lockdown und die Ankündigung der Impfpflicht wirken, ist entschieden zu wenig“