Donnerstag 22. August 2019
Suche

Osterferien-Beginn bringt Reisewellen in Ost- und Westösterreich

Als Stauklassiker gilt unter anderem die Westautobahn in den Großräumen Linz, Salzburg und Wien.

Das kommende Wochenende bringt mit dem Beginn der 9-tägigen Osterferien gute Nachrichten für die Schülerinnen und Schüler in ganz Österreich. Für ihre „Leidensgenossen“ in 7 deutschen Bundesländern sind es zum Teil sogar 14 Tage schulfrei. Aufbruch in die Osterferien ist gleichbedeutend mit Staus und langen Verzögerungen auf den Transitrouten, wissen die ARBÖ-Verkehrsexperten. Vor allem ab Freitagnachmittag und am Samstag.

Ab Freitagnachmittag wird speziell auf den Transitrouten in Ostösterreich und den Stadtausfahrten der Landes- und der Bundeshauptstadt viel Geduld gefragt sein. Als Stauklassiker gelten die Westautobahn (A1) in den Großräumen Linz, Salzburg und Wien, die Südautobahn (A2) zwischen Wien und Wiener Neustadt sowie bei Graz und Klagenfurt, die Ostautobahn (A4) im Großraum Wien, die Mühlkreisautobahn (A7) im Stadtgebiet von Linz und die Pyhrnautobahn (A9) bei Graz und vor der Tunnelkette Klaus sowie die Inntalautobahn (A12) im Großraum Innsbruck. Auf den Stadtausfahrten in Wien, hier vor allem die Altmannsdorfer Straße, Triester Straße, oder Westausfahrt ist ein langer Geduldsfaden ebenso wie in Graz auf dem Bahnhofgürtel, der Conrad-von-Hötzendorf-Straße, der Kärntner Straße, der Münzgrabenstraße und Linz auf der Umfahrung Ebelsberg, der B139 in Richtung Donaulände sowie der Untere Donaulände und der Nibelungenbrücke ein guter Begleiter. In Salzburg wird es neben der Westautobahn vor allem auf der Münchner Bundesstraße zwischen Rudolf-Biebl-Straße und Grenze Freilassing und der Vogelweiderstraße wesentlich länger als üblich dauern.

Am Samstag müssen die Autofahrer bereits ab den Morgenstunden auf den Transitrouten mit langen Verzögerungen rechnen. Die ARBÖ-Verkehrsexperten haben die wahrscheinlichsten Staustrecken zusammengestellt:

  • Arlbergschnellstraße (S16) zwischen Bludenz und Landeck
  • Brennerautobahn (A13) im Raum Innsbruck und vor der Mautstelle Schönberg
  • Ennstalstraße (B320), im Großraum Liezen
  • Fernpaßstrasse (B179) im gesamten Verlauf und speziell vor dem Grenztunnel Vils/Füssen und dem Lermoosertunnel
  • Inntalautobahn (A12), vor der Grenze Kufstein/Kiefersfelden und im Raum Innsbruck
  • Karawankenautobahn (A11), vor dem Karawankentunnel
  • Pyhrnautobahn (A9), vor der Tunnelkette Klaus
  • Tauernautobahn (A10) im Großraum Salzburg und vor dem Tauerntunnel und Katschbergtunnel
  • Westautobahn (A1), im Großraum Salzburg sowie der Grenze Walserberg

„Mit einer Entspannung der Stausituation rechnen wir erst im Laufe des späteren Nachmittags. Autofahrer sollten wenn möglich azyklisch reisen, das heißt den Samstag als Reisetag meiden. Eine gute Vorbereitung auf mögliche Staus auf der Reisestrecke, mit ausreichendem Proviant, alkoholfreien Getränken und Ablenkung für Mitfahrer ist ebenso wie ein Plan für Ausweichstrecken ratsam. Wir stehen hier gerne ebenso wie für Auskünfte über die aktuelle Verkehrslage gerne telefonische unter der österreichweiten Telefonnummer 050/123-123 oder per-mail: id@arboe.at zur Verfügung", so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

 

Quelle: OTS  //  Fotocredit: Pixabay