Partner finden - So klappt es

Partner finden - So klappt es

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten, um einen potenziellen Partner kennenzulernen

Eigentlich dürfte es überhaupt nicht schwer sein,  einen Partner bzw. eine Partnerin zu finden. In Österreich leben immerhin laut einer Studie 1,7 Millionen Menschen allein. Das macht fast ein Drittel der Bevölkerung aus. Das bedeutet, dass knapp 30 % der Österreicher im Alter zwischen 18 und 69 Single sind. Die Analyse von betrugstest.com zeigt, in welcher Stadt es pro neuer Heirat die wenigsten bzw. meisten Scheidungen gibt.

Hier zeigt sich bereits, dass in Wien und Salzburg der prozentuale Anteil an Singles mit Abstand der Größte ist. Hier liegt der Anteil bei 40%. In Niederösterreich, Kärnten und Oberösterreich liegt dieser Anteil bei 25 %. Der überwiegende Teil dieser Singles ist auf der Suche nach einer neuen Partnerschaft, nur ein Viertel bezeichnet sich als glücklicher Single.

Es eine Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten, um einen potenziellen Partner kennenzulernen. Natürlich ist es denkbar, dass man ganz Hollywood like einen Partner in einer Bar kennenlernt. Ebenso kann das beim Bäcker um die Ecke passieren, oder auch, während man gerade mal wieder auf den Bus wartet. Doch wie die Realität vermutlich längst bewiesen hat, ähneln diese vermeintlichen Zufälle beinahe schon einem Sechser im Lotto. Wer einfach nicht mehr länger warten und ständig auf diesen vermeintlichen Zufall hoffen möchte, der sollte sich vielleicht einmal Gedanken über andere und dazu noch gangbare Wege machen. Singlebörsen erweisen sich heutzutage als hocheffizient, und das aus wirklich gutem Grund.

Online einen Partner finden

Wer nicht mehr länger warten und einen zeitlich recht hohen Aufwand betreiben möchte, um einen Partner zu finden, der könnte sich einfach von der Offline Partnersuche verabschieden und sich für die Online Partnersuche entscheiden. Einige Dinge gestalten sich hier nämlich sehr viel leichter. Betrachtet man einmal die Faktoren, die einem bei einer herkömmlichen Suche immer im Wege stehen. So stellt man sehr schnell fest, dass man nie weiß, wenn man auf jemanden trifft, der das Interesse weckt, oder ob dieser sich gerade in der gleichen Lebenssituation befindet und ebenfalls auf der Partnersuche ist. Es könnte sein, dass das Gegenüber vielleicht bereits leiert ist. Oder vielleicht ist er oder sie auch ein Single, doch zurzeit so gar nicht auf der Suche.

Anders verhält sich das bei der Online Suche. Jeder, und zwar ausnahmslos, der sich auf einer Singlebörse registriert, hat definitiv ein Ziel. Er möchte endlich den passenden Partner finden.

Die entscheidenden Vorteile der online Partnersuche

Die Partnersuche auf Partner- oder Singlebörsen haben einen weiteren, nicht zu unterschätzenden Vorteil. In der Regel erfährt man hier bereits vor der ersten Kontaktaufnahme an bereits einiges über den potenziellen neuen Partner. Oftmals füllt man hier zunächst ein Profil aus. In dem finden sich natürlich schon wichtige Anhaltspunkte. Über Interessen, Vorlieben oder auch über Hobbys lässt sich oftmals schon erkennen, ob es hier Übereinstimmungen gibt. Hinzu kommt noch, dass die ersten Kontakte schriftlich verlaufen, bevor es zu einem persönlichen Treffen kommt. Auf diese Weise erfährt man natürlich auch bereits schon einiges über das Gegenüber. Wenn der Kontakt gut verläuft und es zu einem baldigen Treffen kommt, erleichtert diese Tatsache darüber hinaus auch noch das Erstgespräch, da es ja bereits schon gemeinsame Gesprächsthemen gibt. Das erste Treffen verläuft allein aus diesem Grund schon vollkommen anders und oftmals natürlich auch viel entspannter.

Die Beständigkeit von Online Beziehungen

Lange Zeit waren Singlebörsen mit einem eher zweifelhaften Ruf belegt. Das hat sich aber längst deutlich geändert, denn inzwischen hat sich auch deutlich herauskristallisiert, dass die Beziehung von Paaren, die mit einer Partnerbörse entstanden sind, von sehr hoher Qualität sind. Diese Beziehungsqualität ist deutlich höher als bei Paaren, die sich herkömmlich kennen gelernt haben. Die Tatsache, dass beide Partnersuchenden definitiv fest daran interessiert sind, einen neuen Partner zu finden, ist der Grund hierfür. Hinzu kommt, dass man bereits vieles über die Vorlieben, Interessen und Hobbys des anderen kennt. Bei den Partnerbörsen gibt es zudem noch solche, die potenzielle Partner auf ihre gemeinsam genannten Eigenschaften abgleichen. Auf Grund dessen erfolgen dann die entsprechenden Partnervorschläge.

Geschwindigkeit ist relativ

Um Missverständnissen gleich vorzubeugen, muss hier deutlich gesagt werden, dass die eigentliche Partnersuche dank der Portale heutzutage sehr viel schneller geht, als das im realen Leben der Fall ist. Doch auf der anderen Seite entschleunigt sich das Ganze dann erheblich. In aller Regel geht dann das eigentliche Kennenlernen sehr langsam und behutsam vonstatten. Seinen Anfang nimmt hier alles schriftlich. Nur wenn diese Schreiben erfolgsversprechend sind, folgt der nächste Schritt. Häufig handelt es sich hierbei um das erste Telefonat und als Folge dessen kommt es dann zum ersten Date. Auf diese Weise gibt es dann schon eine sehr gute Basis für ein erstes Gespräch, bei dem es aber von Anfang an klar ist, dass ein echtes Interesse von beiden Seiten gibt.

Quelle: Fr. Kunkel impulsQ GmbH / ots  //  Fotocredit: impulsQ GmbH

 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Tanner und Schramböck besuchen Lehrlingstestungen im Bundesheer

28. 02. 2021 | Panorama

Tanner und Schramböck besuchen Lehrlingstestungen im Bundesheer

880 Bewerbungen für 120 Lehrstellen – Sichere Lehrstelle in Krisenzeiten

654 neue Unteroffiziere für das Bundesheer

27. 02. 2021 | Panorama

654 neue Unteroffiziere für das Bundesheer

Tanner: „Sie sind das Vorbild für alle zukünftigen Soldatinnen und Soldaten“

Drohnenführerschein bringt zusätzliche Sicherheit

26. 02. 2021 | Panorama

Drohnenführerschein bringt zusätzliche Sicherheit

Bereits 20.000 Drohnenführerscheine ausgestellt, 13.000 Registrierungen

#NächsterHaltZukunft

25. 02. 2021 | Fridays for Future

#NächsterHaltZukunft

Fridays For Future und Klimavolksbegehren starten Social-Media-Kampagne vor Entscheidung im Umweltausschuss.

Graffiti und Street Art - Nicht überall gern gesehen

25. 02. 2021 | Panorama

Graffiti und Street Art - Nicht überall gern gesehen

Graffiti und Street Art sind aus dem öffentlichen Raum längst nicht mehr wegzudenken