Pkw samt Wohnanhänger abgestürzt

Pkw samt Wohnanhänger abgestürzt

Das abgestellte Gespann setzte sich auf einem abschüssigen Parkplatz in Bewegung und stürzte 20 Meter in einen Graben

Bericht der Polizei

Ein Ehepaar aus den Niederlanden war am 11. September 2020 mit dem Pkw samt Wohnanhänger im Salzkammergut unterwegs. Gegen 9:45 Uhr machten die beiden am Pötschenpass im Gemeindegebiet von Bad Goisern auf einem abschüssigen Parkplatz Rast. 
Gegen 10 Uhr bemerkte der 70-jährige Lenker, dass die Auflaufbremse des Wohnanhängers stark gegen den Pkw drückte. Der Tourist wollte mit der elektrischen Rangierhilfe den Anhänger etwas nach hinten bewegen. In diesem Moment setzten sich aber Pkw und Wohnanhänger talwärts in Bewegung. Beim Versuch, noch in den Pkw zu springen, um zu bremsen, verletzte sich der 70-Jährige leicht.
Das Gespann stürzte – ohne Personen – am Ende des Parkplatzes ca 20 m in einen Graben und wurde von mehreren Bäumen gestoppt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. 
Der 70-Jährige und seine 69jährige Gattin wurden vom Roten Kreuz Bad Goisern wegen Kreislaufproblemen versorgt und zur Kontrolle in das KH Bad Ischl eingeliefert. Beide konnten wenig später das Krankenhaus wieder verlassen. 
Die aufwändige Bergung der beiden Fahrzeuge erfolgte durch die FF St. Agatha und dauerte bis 13 Uhr. Auf der B 145 kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Quelle: LPD OÖ  //  Fotocredit: FF St. Agatha

Bericht der FF Agatha

11.09.2020: Bergung eines Camping Gespanns am Pötschen Pass

Aufwendig gestaltete sich heute Mittag die Bergung eines Camping Gespannes am Pötschen Pass. Auf der Talfahrt vom Pötschen Pass machte heute kurz vor Mittag ein holländisches Paar mit seinem PKW und angehängtem Wohnwagen kurz Pause auf einem Parkplatz.  Dabei dürfte allerdings die Handbremse nicht ganz angezogen worden sein, wodurch das Gespann auf dem abschüssigen Parkplatz zu Rollen begann. Der Lenker versuchte noch das Fahrzeug zum Stehen zu bringen, was aber misslang. PKW und Wohnwagen rollten vom Parkplatz über eine steile Böschung und kamen erst zwischen mehreren Bäumen zum Stillstand. Der Lenker verletzte sich beim Anhalteversuch an beiden Beinen und musste durch das Rote Kreuz erstversorgt werden. Zur weiteren ambulanten Behandlung wurde er in das Salzkammergut Klinikum Bad Ischl gebracht. Seine Beifahrerin blieb unverletzt.

Sowohl PKW als auch der Wohnwagen wurden erheblich beschädigt. Durch die alarmierte Feuerwehr St. Agatha wurde zunächst der Wohnwagen mittels Seilwinden und Fahrzeugkran aufgerichtet und auf den Parkplatz zurück gezogen. Mit einem zusätzlichen Fahrzugkran einer Privatfirma konnte dann auch der PKW auf den Parkplatz gehoben werden. Nach etwas mehr als drei Stunden mühseliger Arbeit konnte der Einsatz beendet werden.

Quelle, Fotocredit: ©FF St.Agatha

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Sterbehilfe durch Freund?

27. 09. 2020 | Blaulicht

Sterbehilfe durch Freund?

Ein 36-jähriger Mann wird verdächtigt, seinen 29-jährigen Freund getötet zu haben, er spricht von Sterbehilfe

Mysteriöser Vorfall in Innsbrucker Lokal

26. 09. 2020 | Blaulicht

Mysteriöser Vorfall in Innsbrucker Lokal

Zwei Personen fast zeitgleich bewußtlos zusammengebrochen

Operation "Jackpot" gegen illegales Glücksspiel

25. 09. 2020 | Blaulicht

Operation "Jackpot" gegen illegales Glücksspiel

Nach monatelangen Ermittlungen des Landeskriminalamtes Salzburg, in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt und den Finanzbehörden, erfolgte in den frühen...

© Zivilschutzverband Österreich / BM.I

25. 09. 2020 | Top-Beiträge

Zivilschutz-Probealarm am 03.10.2020

Am Samstag den 03. Oktober 2020 findet wieder der jährliche Zivilschutz-Probealarm in ganz Österreich statt.Mit mehr als 8.000 Sirenen sowie über Katwarn Ö...

Polizei geht mit "Joint Action Days" gegen Schlepperkriminalität vor

25. 09. 2020 | Blaulicht

Polizei geht mit "Joint Action Days" gegen Schlepperkriminalität vor

Das "Joint Operational Office" (JOO) diente bei den "Joint Action Days" als operatives Einsatzzentrum