Politische Kresnik-Hommage gepaart mit Gottfried Helnweins Bildgewalt

Politische Kresnik-Hommage gepaart mit Gottfried Helnweins Bildgewalt

Bewegungschor mit Andreas Seifeert

Das Center for Choreography Bleiburg/Pliberk veranstaltet nach der Absage 2020 im Rahmen von "CARINTHIja 2020" das Stück "JEMAND. Eine Hommage an Johann Kresnik" im Kulturni Dom Pliberk/Bleiburg. 7 Vorstellungen vom 16. bis 25.07. mit 25 Darsteller:innen und Schauspiel, Tanz und Musik werden eines der kulturellen Highlights Südkärntens in diesem Sommer sein.

Kresniks Biografie ähnelt der von Peer Gynt. In den Kärntner Bergen geboren, erobert er die Theaterwelt, verändert sie, schreibt Tanzgeschichte und nimmt doch stets seine Geschichten mit. Am Ende kehrt er in die Heimat zurück. Kresnik war keine vier Jahre alt, als er erleben muss, wie sein Vater an der jugoslawischen Grenze erschossen wird. Wer waren die Täter? In seiner Heimat, zu der er eine Hassliebe pflegte, streitet man bis heute quer durch die Familien über historische Schuld und glaubt lieber an Legenden. Aber wer war Faschist, wer Kommunist, Partisan, Widerständler, Mitläufer, Täter, Opfer? „JEMAND" ist kein Stück über Johann Kresnik, auch trägt der Protagonist nicht seinen Namen. Aber er ähnelt ihm im Ausdruck, biografischen Stationen und in seiner Haltung zu politischen Fragen, Fragen an das Theater, das im Sinne von Heiner Müller, solange es Herren und Sklaven gibt, nie aus seinem Auftrag entlassen ist. Mit diesem Auftrag arbeiten nun ehemalige künstlerische Weggefährt:innen an einem politischen Requiem mit Kresniks Bühnenmitteln: Tanz/Schauspiel/Musik. Ein Stück auch über die Geschichte Kärntens, über 100 Jahre Volksabstimmung, über Identität und wider das (Ver-)Schweigen. Ein Abend, gewidmet Johann Kresnik und seinem politischen Traum, der Leben heißt.

Dramaturgie: Christoph Klimke, Regie: Hannes Hametner, Choreographie: Chris Comtesse, Ausstattung: Gottfried Helnwein, Musik: Stefan Thaler + Band

mit: Andreas Seifert, Johanna Hainz, Friederike Pöschel, Osvaldo Ventriglia, Urko Fernandez Marzana, Angelica Mattiazzi, Lia Ujčič, Vincent Wodrich, Irina Lopinsky, Hermann Enzi, Reinhard Wulz, Bewegungschor uvm.

Vorstellungen: 16., 18., 19., 20., 21., 23., 25.07.2021 (Kulturni Dom Pliberk/Bleiburg)
Rahmenprogramm: 22.07.2021 19:00 (Werner Berg Museum), Vortrag von em. Univ.-Prof. Dr. Klaus Ottomeyer
Tickets erhältlich über: Eventim Light, Oeticket, Mohorjeva, Posojilnica Bank, Raiffeisen Bleiburg, Sparkasse Bleiburg, Haček und via mirjam@ccb-tanz.at

Quelle: Mirjam Sadjak Center for Choreography Bleiburg/Pliberk / ots  //  Fotocredit: Valerie Logar

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Russischer Ausnahmekünstler Vasily Klyukin stellt erstmals in Wien aus

25. 07. 2021 | Kunst & Kultur

Russischer Ausnahmekünstler Vasily Klyukin stellt erstmals in Wien aus

6. – 30. August: Ausstellung „Civilization. The island of the day before“ im Bank Austria Kunstforum Wien

Jazz in den Bergen

20. 07. 2021 | Kunst & Kultur

Jazz in den Bergen

Von 16. – 22. August 2021, findet das 41. Int. Jazzfestival Saalfelden mit rund 60 Konzerten statt! Es gibt Konzerte in Sälen und ungewöhnlichen Indoor-Loc...

Raum- und ortsbezogene Kunst von Christian Helwing

17. 07. 2021 | Kunst & Kultur

Raum- und ortsbezogene Kunst von Christian Helwing

Intervention in der Dominikanerkirche auf der Kunstmeile Krems

Hugo Wiener- und Cissy Kraner-Liederabend im Parkhotel Hirschwang

16. 07. 2021 | Kunst & Kultur

Hugo Wiener- und Cissy Kraner-Liederabend im Parkhotel Hirschwang

Katharina Straßer am 26. Juli in Reichenau an der Rax

Erfolgreicher Start - Turandot im Steinbruch St. Margarethen

16. 07. 2021 | Kunst & Kultur

Erfolgreicher Start - Turandot im Steinbruch St. Margarethen

Unter großem Zuschauerandrang und mit vielen Prominenten im Publikum feierte am 14. Juli 2021 in der Oper im Steinbruch Giacomo Puccinis „Turandot“ Premier...