Polizei und Bundesheer - Gemeinsam gegen Schlepperkriminalität

Polizei und Bundesheer - Gemeinsam gegen Schlepperkriminalität

Innenminister Gerhard Karner unterhält sich mit Polizisten am Nationalfeiertag und dem damit einhergehenden Tag der offenen Tür im Regierungsviertel

Verteidigungsministerin Tanner und Innenminister Karner bedankten sich am Nationalfeiertag 2022 bei allen Assistenzkräften. Durch die enge Zusammenarbeit an den österreichischen Grenzen könne der hohe Sicherheitsstandard aufrechterhalten werden.

"Ich bedanke mich bei allen Soldatinnen und Soldaten, insbesondere auch bei unserer Miliz, die auch heute für unseren Schutz an den Grenzen Österreichs eingesetzt sind. Schulter an Schulter mit der Polizei kämpfen wir gegen illegale Migration und gemeinsam für den Schutz unserer österreichischen Bevölkerung – für ein sicheres Österreich", sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, die sich gemeinsam mit Innenminister Gerhard Karner am Nationalfeiertag 2022 bei allen Assistenzkräften bedankte. "Durch die enge Kooperation im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz ist es gelungen, dass dieses Jahr bereits mehr als 500 Schlepper festgenommen werden konnten. Ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen die organisierte Schleppermafia", betonte Karner.

1.100 Soldatinnen und Soldaten sind am heutigen Nationalfeiertag im Einsatz an den Grenzen Österreichs. Ein besonderer Hotspot für illegale Grenzübertritte ist die Grenze zu Ungarn im Burgenland. Der Assistenzeinsatz vom Bundesheer für den Grenzschutz wird laufend evaluiert und ständig in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Landespolizeidirektion abgestimmt.

Seit Anfang Mai 2022 finden im Rahmen der "Aktion scharf" verstärkt grenzübergreifende Kontrollen zur Bekämpfung der Schlepperei statt. "Die Kontrollen werden insbesondere an Grenzübergängen, im stark frequentierten Straßennetz sowie in Unterkünften der Grundversorgung durchgeführt", betonte Karner. Es kam zu einem starken Anstieg an Festnahmen im Bereich der Schlepperkriminalität. 2020 waren es 311, 2021 waren es 441 und 2022 wurden bereits 500 Schlepper in ganz Österreich festgenommen. "Diese Leistung ist den Polizistinnen und Polizisten – unterstützt vom Österreichischen Bundesheer – zuzuschreiben. Dafür ein großes Dankeschön – Sie tragen einen großen Teil dazu bei, dass Österreich ein sicherer Ort bleibt - in Zeiten, die durch neue Herausforderungen geprägt sind.


Quelle: BMI  //  Fotocredit: ©  BMI/Schober
 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Zeugen gesucht - Die Polizei sucht diesen Mann

29. 11. 2022 | Blaulicht

Zeugen gesucht - Die Polizei sucht diesen Mann

Bezirk Gmunden -  Täter stahl Bankomatkarten und hob Geld ab - Hinweise erbeten-Die PI Bad Ischl bittet um Hinweise unter der TelNr 059133 4103

Alkolenker mit 3,16 Promille unterwegs

24. 11. 2022 | Blaulicht

Alkolenker mit 3,16 Promille unterwegs

Bezirk Vöcklabruck - Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 24. November 2022 um 10:53 Uhr mit einem Kleintransporter mit 3,16 Promille

Über 115.000 digitale Führerscheine in einem Monat aktiviert

21. 11. 2022 | Blaulicht

Über 115.000 digitale Führerscheine in einem Monat aktiviert

Vor einem Monat wurde durch Innenminister Gerhard Karner und Staatssekretär für Digitalisierung Florian Tursky der digitale Führerschein präsentiert – der ...

Täter stahl Bankomatkarten und hob Geld ab - Polizei bittet um Hinweise

19. 11. 2022 | Blaulicht

Täter stahl Bankomatkarten und hob Geld ab - Polizei bittet um Hinweise

Bezirk Gmunden - Die PI Bad Ischl bittet um Hinweise unter der TelNr 059133 4103

Klimt-Meisterwerk "Tod und Leben" im Leopold Museum von Aktivist*innen der "Letzten Generation" attackiert

16. 11. 2022 | Blaulicht

Klimt-Meisterwerk "Tod und Leben" im Leopold Museum von Aktivist*innen der "Letzten Generation" attackiert

Gustav Klimt (1862-1918), Tod und Leben, 1910/11, umgearbeitet 1912/13 und 1915/16, Öl auf Leinwand, 180,8 x 200,6 cm, Leopold Museum, Wien