Dienstag 23. Juli 2019
Suche

Rabmer-Koller: Europas KMU bündeln Kräfte, um Europa zu gestalten

Europäischer KMU-Verband SMEunited wächst und gewinnt dadurch zusätzliche Stärke und eine lautere Stimme in Europa

Auf der heutigen Generalversammlung des europäischen KMU-Verbandes SMEunited wurden der britische KMU-Verband FSB aus dem Vereinigten Königreich und der Europäische Verband der Bäckerei- und Süßwarenorganisationen CEBP als neue Mitglieder begrüßt. „Damit sind in 6 Monaten 6 neue Organisationen SMEunited beigetreten. Wir sind zu Beginn der neuen EU-Legislaturperiode mehr als bereit, Europa für KMU noch besser zu gestalten. SMEunited wird ein starker Partner für die europäischen Entscheidungsträger sein“, erklärte SMEunited Präsidentin und WKÖ Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller heute.

Die Umbenennung von UEAPME in SMEunited, die Unterzeichnung der Bukarester Erklärung beim Europäischen Unternehmerforum sowie die Kampagne #SMEs4Europe im Vorfeld der Europawahlen stärkten die Stimme von SMEunited und überzeugten zahlreiche nationale KMU-Verbände und europäische KMU-Branchenorganisationen zum Beitritt.

„Wie auch immer der Brexit ausgeht: Unsere Zusammenarbeit mit dem britischen KMU-Verband FSB macht es europäischen und britischen KMU möglich, ihren wirtschaftlichen Dialog fortzusetzen“, so Rabmer-Koller. SMEunited wendet sich zudem an KMU-Organisationen aus Drittländern, die an einer engen Verbindung zur Europäischen Union und ihrer KMU-Politik interessiert sind (z.B. Handwerkskammer der Ukraine, norwegische KMU-Organisation Bedriftsforbundet).

„Die wachsende Zahl an Mitgliedsorganisationen gibt SMEunited ein noch stärkeres Mandat, als einzigartige Stimme europäischer KMUs zu sprechen und Europa für KMU zu gestalten“, so die KMU-Vertreterin abschließend.

Quelle: OTS. Fotocredit: Symbolfoto