Red Bull X Alps - Von Monaco erstmals an den Zeller See

Große Freude vor dem neuen Ziel der Red Bull X Alps. Von links: Renate Ecker (Tourismusdirektorin Zell am See-Kaprun), Dr. Erich Egger (Vorstand Schmittenhöhebahn AG), Maximilian Posch (Obmann TVB Zell am See), Patrick Riedlsperger (Marketingleiter Zell am See-Kaprun) und Andreas Wimmreuter (Bürgermeister Zell am See)

Zur zehnten Ausgabe der Red Bull X-Alps, dem härtesten Gleitschirm-Wettkampf der Welt, gibt es erstmalig seit Bestehen des Rennens die größte Änderung in der Streckenführung. Pünktlich zum 10-Jahres-Jubiläum der Rennserie heißt das neue Ziel Zell am See-Kaprun und wurde somit nach neun Veranstaltungen von Monaco an den Zeller See verlagert. Nach der letzten Wendeboje auf der Schmittenhöhe geht es für die Athleten direkt auf ein Landungsfloß am Zeller See.

Für 33 Athleten von 17 Nationen aus aller Welt ist der Startschuss der 10. Red Bull X Alps am 20. Juni 2021 am Mozartplatz in Salzburg. Von dort laufen sie durch die Stadt auf den Gaisberg und es heißt, non-stop die gesamte Länge des Alpenbogens zu durchqueren, und das nur zu Fuß oder mit Paragleitschirm. Entlang der Strecke von 1.238 km, die die längste und herausforderndste Route bisher ist, gilt es 12 bestimmte Wendebojen, sogenannte „Turnpoints“ zu passieren, bis schließlich das Ziel erreicht wird. Doch dieses Jahr gibt es zum ersten Mal seit Bestehen des Rennens eine besondere Neuigkeit und die größte Veränderung bei den Red Bull X Alps, denn das Ziel liegt nicht mehr in Monaco, sondern direkt auf dem glasklaren Zeller See.

Über mehrere Tage, nur mit den nötigsten Pausen und Erholungsphasen für die Athleten, geht es durch Österreich, Deutschland, die Schweiz, Frankreich und Italien wieder zurück nach Österreich bis zum letzten Turnpoint auf den Zeller Hausberg, die Schmittenhöhe. Dort liegt die Wendeboje bei der berühmten Sisi Kapelle auf 2.000 m Seehöhe. Das neue Zielgelände des Zeller Sees bereits im Blick, steuern die Teilnehmer anschließend mit ihrem Gleitschirm die Zielplattform in der Oberschneider-Bucht hinter dem Casino Zell am See an. Bis 2. Juli 2021 muss mindestens 1 Team das Landungsfloß erreicht haben, entweder mit einer punktgenauen Landung oder sie schwimmen hin.

Zell am See-Kaprun wird dieses Jahr mit dem Turnpoint auf der Schmittenhöhe und dem Ziel am Zeller See zum ersten Mal Teil der berühmten Red Bull X Alps Serie, die sich 2021 mit der herausforderndsten Strecke präsentiert. Weitere Infos zum Event unter zellamsee-kaprun.com/redbullxalps. Einen Vorgeschmack auf die neue Route der Red Bull X Alps in Zell am See-Kaprun gibt es im Video.
 

"Der internationale Wettkampf der Red Bull X Alps gilt als der härteste Gleitschirm-Wettkampf der Welt. Dass Zell am See-Kaprun nun Teil dieser spektakulären Rennserie ist, freut uns ganz besonders. Mit dem neuen Ziel am Zeller See stellt Red Bull nach vielen Jahren erstmals die Heimat Salzburg wieder in den Fokus und hat mit Zell am See-Kaprun einen professionellen Partner gefunden. Wir freuen uns, die Athleten bald im Urlaubsparadies zwischen Gletscher, Berg und See begrüßen zu dürfen.“, resümiert Maximilian Posch, Obmann des Tourismusverbandes Zell am See, stolz.

Die Schmittenhöhe hat sich unter Paragleitern seit Langem einen wichtigen Namen gemacht und ist bekannt für großartige Gleitschirmflüge mit 360° Panoramablick. Wir sind stolz, dass unser Zeller Hausberg diesen Sommer erstmals Turnpoint der berühmten Red Bull X Alps sein wird und Athleten aus aller Welt begeistern wird.“, sagt Dr. Erich Egger, Vorstand der Schmittenhöhebahn AG über die neue Strecke.

Die Internationalität der Red Bull X Alps garantiert Zell am See-Kaprun einmal mehr einen bekannten Namen in der Welt und unterstreicht den Stellenwert unserer Region als top Sportdestination. Dank des neuen Ziels landen die Athleten zukünftig direkt im Herzen der Alpen auf dem glasklaren Zeller See.“, freut sich Mag. Renate Ecker, Tourismusdirektorin Zell am See-Kaprun.

Quelle: Zell am See-Kaprun Tourismus Johanna Klammer, BA Presse / ots  //  Fotocredit: Johannes Radlwimmer  //  Videocredit: Youtube/FTTPybn6x44

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

RADSPORT: Felix Großschartner schlägt bei der dritten Etappe der Tour of the Alps zurück

21. 04. 2021 | Sport

RADSPORT: Felix Großschartner schlägt bei der dritten Etappe der Tour of the Alps zurück

Auch die dritte Etappe der Tour of the Alps bot heute von Imst nach Naturns einige Möglichkeiten für die Kletterer im Feld. Nach dem Rückschlag gestern wol...

Polizeischülerin Bernadette Graf gewinnt EM-Bronze

20. 04. 2021 | Sport

Polizeischülerin Bernadette Graf gewinnt EM-Bronze

Bernadette Graf, Polizeischülerin und BMI-Spitzensportlerin, eroberte bei der Judo-Europameisterschaft in Lissabon am 18. April 2021 in der Klasse bis 78 k...

Austrian Junior Cup - Zukunft Motorradsport Österreich

16. 04. 2021 | Sport

Austrian Junior Cup - Zukunft Motorradsport Österreich

Die Fixstarter des Austrian Junior Cup 2021 beim Roll Out am Red Bull Ring Spielberg

1. Europameisterschaften im Paracycling und UAC Tour vom 3. bis 6. Juni 2021 in Oberösterreich

12. 04. 2021 | Sport

1. Europameisterschaften im Paracycling und UAC Tour vom 3. bis 6. Juni 2021 in Oberösterreich

Oberösterreich wird Austragungsort der 1. Europameisterschaften im Paracycling und der Upper Austria Cycling Tour. Vom 3. bis 6. Juni 2021 werden an den Et...

Dart - Clayton nach fünf Spieltagen Tabellenführer in der Premier League

11. 04. 2021 | Sport

Dart - Clayton nach fünf Spieltagen Tabellenführer in der Premier League

Debütant Jonny Clayton führt die Tabelle der Unibet Premier League vor der ersten Pause an, nachdem er am Freitag in Milton Keynes einen 7:4-Sieg über Gary...