Dienstag 19. Februar 2019
Suche

Schwarzeneggers Klimaschutzkonferenz wieder in Wien

Am 28. Mai findet der R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT statt. Initiator Arnold Schwarzenegger traf sich mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Der R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT, die große, internationale Klimaschutzkonferenz initiiert von Arnold Schwarzenegger, geht in die dritte Runde. Aus diesem Grund traf der ehemalige Gouverneur von Kalifornien heute Bundespräsident Alexander Van der Bellen und gestern Bundeskanzler Sebastian Kurz, die beide die Initiative Schwarzeneggers unterstützen.

Wie wichtig der R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT auch im internationalen Kontext ist, unterstrich Bundespräsident Alexander Van der Bellen. Denn: „Wir haben keine Zeit zu verlieren und müssen alles tun, um die Erderhitzung zu stoppen. Jetzt geht es darum, gemeinsam und weltweit konkrete und wirksame Lösungen auf den Weg zu bringen. Genau dafür bietet der R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT in Wien den perfekten Rahmen.“ Van der Bellen selbst hatte im November letzten Jahres seinen Appell „For more Climate Ambition“ gestartet, mit dem er sich gemeinsam mit europäischen Staatsoberhäuptern an die internationale Staatengemeinschaft richtete. Der Bundespräsident wird wie in den letzten beiden Jahren wieder den Ehrenschutz des R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT übernehmen.

Arnold Schwarzenegger machte einmal mehr darauf aufmerksam, wie nahe der Klimawandel mittlerweile uns allen ist. Als ehemaliger Gouverneur von Kalifornien schockierten ihn die Waldbrände in dem US-Bundesstaat vor einigen Monaten besonders: „Die verheerenden Brände in Nordkalifornien haben gezeigt, welch heftige Auswirkungen der Klimawandel auf uns alle haben kann – und wie teuer er uns kommen wird. Die Schäden machen mindestens acht Milliarden Euro aus.“ Deshalb sei es wichtig, „dass wir international unsere Erfahrungen mit anderen Initiativen teilen und uns gegenseitig bei unserem gemeinsamen Hauptziel – der Beschleunigung des Klimaschutzes und der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens – unterstützen.“

Bundeskanzler Sebastian Kurz stimmte Schwarzenegger zu: „Der Klimawandel betrifft uns alle. Wir können dieses Problem aber nur gemeinsam angehen und müssen weltweit an einem Strang ziehen, um unsere Umwelt zu schützen.“ Sebastian Kurz nutzte zudem die Gelegenheit, um sich bei Arnold Schwarzenegger als Initiator des Klimagipfels zu bedanken: „Wir danken dir für deine Rolle als Vorreiter für einen globalen Klimaschutz und dafür, dass du den R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT in Wien ins Leben gerufen hast."

Nach Monaten der intensiven inhaltlichen Arbeit startet nun auch wieder die Organisation des nächsten Klimagipfels, der am 28. Mai 2019 in der Wiener Hofburg stattfinden wird. Die internationale Konferenz lädt führende Politikerinnen und Politiker, Unternehmen, Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft, Start-ups, Akteure aus Regionen und Städten sowie Expertinnen und Experten ein, um Partnerschaften zu stärken, Erfahrungen und Ideen auszutauschen und um nachhaltige Klimaschutzprojekte schneller auf Schiene zu bringen.

Erstmals wird es im Anschluss an die Konferenz einen Open-Air-Bereich am Heldenplatz geben, zu dem neben den Konferenz-Teilnehmer/innen auch alle Interessierten aus der breiten Bevölkerung eingeladen sind. Unter dem Motto „Fünf Kontinente“ wird es ein buntes Unterhaltungsprogramm samt internationaler Kulinarik geben.

Unterstützt wird der diesjährige R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT u.a. von der Hallmann Corporate Group als Hauptsponsor; Goldpartner sind die internationale Allianz Gruppe und die ING-DiBa Austria.

QuelleOTS  Foto: Symbolfoto