Schwerer Betrug mit Kryptowährung

Schwerer Betrug mit Kryptowährung

Ein Ehepaar aus dem Flachgau verlor rund 30.000 Euro bei einer Internetinvestition

Die beiden hatten sich im Oktober 2020 bei einer Internetanlagefirma angemeldet. Auf ein ausländisches Konto überwiesen sie vorerst 300 Euro in Kryptowährung. Aufgrund der angeblich guten Kursentwicklung investierten sie weitere 30.000 Euro auf ein österreichisches Konto. Um die Geschädigten zu weiteren Überweisungen zu verleiten, wurde kurz darauf ein Betrag von rund 900 Euro auf deren Konto ausbezahlt. Die Auszahlung des vollständigen Betrages wurde bis dato verweigert. Ermittlungen laufen.

Quelle: LPD Salzburg  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Lawinenabgang in Untertauern

20. 01. 2021 | Blaulicht

Lawinenabgang in Untertauern

Bergretter bei Rettungsaktion von zweiter Lawine erfasst

Unzählige Messerstiche - Mann tötete seine Ehefrau brutal

18. 01. 2021 | Blaulicht

Unzählige Messerstiche - Mann tötete seine Ehefrau brutal

Der Bruder der Ermordeten fand seine brutal ermordete Schwester 

Tödlicher Unfall auf A1 - Polizei sucht nach Person auf Video

17. 01. 2021 | Blaulicht

Tödlicher Unfall auf A1 - Polizei sucht nach Person auf Video

Bei den Ermittlungen zum tödlichen Verkehrsunfall am 28. Dezember 2020 auf der A1, Westautobahn auf Höhe der Raststation Lindach konnte Videomaterial gesic...

Unfallbilanz 2020

17. 01. 2021 | Blaulicht

Unfallbilanz 2020

Obwohl jedes Todesopfer eines zu viel ist, bedeutet die Unfallbilanz 2020 die niedrigste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1950

Grabkerzen entfachen Feuer

16. 01. 2021 | Blaulicht

Grabkerzen entfachen Feuer

Bezirk Freistadt- Der Versuch, Blumen in einem Gewächshaus vor dem Erfrieren zu bewahren, ging nach hinten los