Sicherheitskonferenz zum Thema Sicherheit im Öffentlichen Verkehr zeigt Wirkung

Sicherheitskonferenz zum Thema Sicherheit im Öffentlichen Verkehr zeigt Wirkung

„Um den Öffentlichen Verkehr attraktiv zu machen, müssen wesentliche Grundsäulen garantiert sein. Eine dieser Grundsäulen ist die Gewährleistung der Sicherheit“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner

Exakt heute vor 366 Tagen, wurde ein Runder Tisch zum Thema „Sicherheit im Öffentlichen Verkehr stärken“ einberufen. Auslöser waren einige Konfrontationen zwischen aggressiven Fahrgästen und Zugpersonal, als auch zahlreiche Schilderungen besorgter Bürgerinnen und Bürger über ein mangelndes Sicherheitsgefühl an Gefahren Hotspots wie bspw. dem Linzer Hauptbahnhof.

Die Diskussion über die Vorfälle brachte auch Lösungsvorschläge, die in der Zwischenzeit bereits umgesetzt und eingeleitet wurden. Seitens der ÖBB wurde die Sicherheitstechnik verbessert. So wurden beispielsweise 11 zusätzliche Überwachungskameras installiert und der eigene Security-Service erweitert. Dadurch kam es zu deutlich weniger Vorfällen im Zusammenhang mit Problemgruppen. Auch seitens des OÖVV wurde gemeinsam mit dem Infrastrukturressort eine Broschüre verfasst und aufgelegt. Darin wird ein genereller Verhaltenskodex für das richtige Verhalten und die korrekte Nutzung des Öffentlichen Verkehrs erläutert.

Zu den wichtigsten Maßnahmen zählt die Ausdehnung der Dienststelle am Linzer Hauptbahnhof. Zusätzlich zur Inspektion in Bahnhofsnähe werden aktuell die ehemaligen Räumlichkeiten der Sparda-Bank im Obergeschoss des Hauptbahnhofes adaptiert. Bis zum heurigen Sommer soll die Eröffnung erfolgen. Ermöglicht wurde dies u.a. auch weil effiziente Strukturen ineinander griffen. Von den zuständigen Infrastruktur- und Sicherheitslandesräten wurden diese Themenbereiche auch auf Ministerebene die seinerzeitige Ministerebene weitergetragen.

„Die aktuellen Räumlichkeiten platzen förmlich aus allen Nähten. Mit dieser wichtigen Erweiterungsmaßnahme erhält die Polizei eine optimale Infrastruktur direkt am Ort des Geschehens. Patrouillengänge, Zugkontrollen und Arbeitseinsätze werden somit deutlich vereinfacht und das Sicherheitsgefühl am Hauptbahnhof kann gestärkt werden“, so LR Klinger abschließend.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: AN24

Das könnte Sie interessieren!

Schnedlitz: Sollte auch dieses Verfahren „daschlogen“ werden

20. 02. 2020 | Politik

Schnedlitz: Sollte auch dieses Verfahren „daschlogen“ werden

 Staatsanwaltschaft angeblich seit Jahren in Kenntnis - Wird noch immer gegen 14 mutmaßliche Eurofighter-Geldempfänger ermittelt

Ärztekammer kritisiert -  Klares Nein zu Sparkurs auf Rücken der Ärzte

20. 02. 2020 | Politik

Ärztekammer kritisiert - Klares Nein zu Sparkurs auf Rücken der Ärzte

Aussagen von ÖGK-Generaldirektor Wurzer zeigen erschütternde Unkenntnis der Herausforderungen im Gesundheitssystem

Causa Eurofighter - Tanner: „Unser Druck zeigt Wirkung!“

20. 02. 2020 | Politik

Causa Eurofighter - Tanner: „Unser Druck zeigt Wirkung!“

Die Bekanntgabe der Namen an die Justiz war ein wichtiger und richtiger erster Schritt von Airbus. Er zeigt, dass unser Druck Wirkung gezeigt hat und dass ...

EU muss Weichen für die Zukunft stellen

19. 02. 2020 | Politik

EU muss Weichen für die Zukunft stellen

Im Bild: EU-Finanzrahmen in Prozent des Bruttonationaleinkommens

LH Platter: „Werden beharrlich an unserem Weg in der Transitfrage festhalten“

19. 02. 2020 | Politik

LH Platter: „Werden beharrlich an unserem Weg in der Transitfrage festhalten“

Arbeitsgespräch zwischen Bundeskanzler Kurz und LH Platter in Innsbruck