Ski Alpin - Lauberhorn Rennen in Kitzbühel

Ski Alpin - Lauberhorn Rennen in Kitzbühel

Kitzbühel springt für Wengen ein - Speed Wochenende folgt auf Technik Highlights - Schröcksnadel lobt Swiss Ski

FIS Renndirektor der Herren Markus Waldner hat heute, in Abstimmung mit dem Österreichischen Skiverband, dem Kitzbüheler Ski Club, als Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen und den Rechtepartnern entschieden, die abgesagten Rennen von Wengen (SUI) in Kitzbühel durchzuführen.        

Das Programm für Kitzbühel zeigt sich neu:      

Samstag, 16.1.2021    Weltcup Slalom (Wengen) 
• Sonntag, 17.1.2021    Hahnenkamm-Slalom       
• Freitag 22.1.2021     Weltcup Abfahrt (Wengen)        
• Samstag, 23.1.2021    Hahnenkamm-Abfahrt              
• Sonntag, 24.1.2021    Hahnenkamm-Super-G      
Die Startzeiten werden noch festgelegt, Information folgt.      

ÖSV Prof. Peter Schröcksnadel: „In einer solchen außergewöhnlichen Situationen benötigt es mutige Entscheidungen. Es tut mir für die Schweiz sehr leid, doch auf Basis der guten Zusammenarbeit mit Swiss-Ski und aufgrund unserer verlässlichen Partner in Österreich konnten wir diese weitreichende Entscheidung treffen. Mein besonderer Dank gilt dem ORF für seine Flexibilität und Verlässlichkeit.“     

KSC Dr. Michael Huber „Für Kitzbühel überraschend, aber wie immer im Sinne des Sports, werden die organisatorischen Abläufe nun an diese kurzfristige Entscheidung angepasst. Ich danke allen Beteiligten für deren Bereitschaft. Jetzt heisst es volle Konzentration, denn die Disziplin zur Einhaltung des Covid-19 Protokolls und damit zum Virusschutz muss auch bei einer solchen Änderung erste Priorität haben“. 

FIS Markus Waldner „Die Saison ist sehr schwierig. Aber diese Entscheidung war notwendig. Flexibilität und kurzfristige Veränderungen bereit zu sein war von Beginn weg die Devise für die Saison. Damit geht die Tour in Richtung WM Cortina weiter auf einen möglichst sicheren Weg. Der Dank gilt an den ÖSV Präsident Peter Schröcksnadel und KSC OK Vorsitzender der Hahnenkamm-Rennen Michael Huber für deren gewohnten Bereitschaft, sich voll und ganz für den Sport einzusetzen. So kurzfristige Entscheidungen zu treffen und umzusetzen ist eine Österreichische und Kitzbüheler Besonderheit“.      


Quelle: Stefan Illek, ÖSV  //  Grafik: AN24

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

„Wir gehen mit einem starken Team ins Olympia-Jahr“

27. 01. 2021 | Sport

„Wir gehen mit einem starken Team ins Olympia-Jahr“

Günther Briedl zum neuen Präsidenten des Österreichischen Kanuverbandes (OKV) gewählt

Top Event des Tages - Nightrace in Schladming ohne Publikum

26. 01. 2021 | Sport

Top Event des Tages - Nightrace in Schladming ohne Publikum

"Dahoam dabei, auf der Planai - Hol dir das Nightrace ins Wohnzimmer" lautet 2021 die Devise

Skispringen - Stefan Kraft Fünfter in Lahti (FIN)

25. 01. 2021 | Sport

Skispringen - Stefan Kraft Fünfter in Lahti (FIN)

 Der Sieg ging an den Norweger Robert Johansson (NOR) vor Markus Eisenbichler und Karl Geiger (beide GER) 

Snowboard - Alessandro Hämmerle gewinnt in Valmalenco

25. 01. 2021 | Sport

Snowboard - Alessandro Hämmerle gewinnt in Valmalenco

Snowboardcrosser Alessandro Hämmerle hat am Sonntag in Valmalenco (ITA) seinen elften Weltcupsieg (zehn im Einzel, einer im Team) gefeiert

Bernhard Gruber erneut am Herz operiert

24. 01. 2021 | Sport

Bernhard Gruber erneut am Herz operiert

Gruber klagte vor der Rückfahrt ins Hotel über Schmerzen im Brustbereich