SKINORDISCH: Gruber geht als Zweiter ins "Triple-Finale"

SKINORDISCH: Gruber geht als Zweiter ins "Triple-Finale"

Das Nordic Combined Triple in Seefeld bleibt spannend. Eric Frenzel stand zwar auch am zweiten Tag ganz oben auf dem Podest, mit Bernhard Gruber ist im aber ein Österreicher dicht auf den Fersen.

Auch der junge Kärntner Philipp Orter liegt als Achter noch sehr gut im Rennen.

Eric Frenzel bleibt in Seefeld das Maß aller Dinge und feiert seinen siebten Seefeld-Sieg in Folge, den achten Erfolg in der Olympiaregion: „Es war ein sehr anspruchsvolles Rennen und ich hatte nach dem Springen keine optimale Ausgangsposition. Ich habe dann aber versucht, mein Rennen zu laufen uns wir konnten mit einer großen Gruppe relativ schnell aufschließen. Ich habe mich über das ganze Rennen sehr stark gefühlt und es hat alles ineinander gespielt. Man hat heute gesehen, wie schnell der Vorsprung aus dem Vortag wieder weg sein kann. Morgen kann alles passieren, es wird spannender, als im letzten Jahr, aber mich würde es freuen, wenn ich mich wieder durchsetzen könnte."

Ergebnis Weltcup Seefeld | 17.01.2015

Die vielen österreichischen Fans in Seefeld bejubelten am zweiten Tag des Nordic Combined Triple vor allem den ersten Podestplatz eines Österreichers seit David Kreiner im Jahr 2011. Der Gasteiner Bernhard Gruber legte mit einem starken fünften Rang auf der Schanze den Grundstein für Platz zwei im Endklassement: „Ich habe heute einen guten Sprung und ein beherztes Rennen gezeigt. Die Strecke war aufgrund des Neuschnees extrem schwierig, aber ich hatte einen guten Zug am Ski. Im letzten Anstieg hinten raus ist mir ein bisschen das Gas ausgegangen. Zuletzt ist Eric eine brutale Frequenz gelaufen, da hat er mich stehen lassen. Morgen werde ich versuchen mir im Springen wieder ein gute Ausgangsposition zu schaffen. 15 Kilometer sind für mich eine gute Distanz. Vielen Dank an die vielen Zuschauer. Die Atmosphäre hier ist einfach unglaublich."  Erstmals geht also ein Österreicher als Zweitplatzierter des Zwischenklassements in das große Triple-Finale am morgigen Sonntag.  Für Frenzel, Gruber und Co geht es dabei um die doppelte Anzahl an Weltcuppunkten und nicht weniger als 90.000 Schweizer Franken. Wieder werden die heutigen Zeitvorsprünge in Form von Punkten auf der Schanze gutgeschrieben. Nur die besten 30 des heutigen Tages qualifizierten sich für den dritten Tag des Nordic Combined Triple."

***Audiointerview Bernhard Gruber (2.)*** https://soundcloud.com/nordiccombined-i/gruberseefeldsamstag ***Audiointerview Philipp Orter (8.)*** https://soundcloud.com/nordiccombined-i/orterseefeldsamstag ***Audiointerview Lukas Klapfer (16.)*** https://soundcloud.com/nordiccombined-i/klapferseefeldsamstag

Quelle: ÖSV  Foto: Thöni

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Segel-Erfolgsteam macht weiter und legt Fokus auf Paris 2024

21. 10. 2021 | Sport

Segel-Erfolgsteam macht weiter und legt Fokus auf Paris 2024

Benjamin Bildstein und David Hussl setzen ihre gemeinsame Karriere fort. Österreichs Parade-49er nimmt zum Season-Closing die Weltmeisterschaft im Oman in ...

Linz-Marathon 2021 am 24. Oktober 2021

21. 10. 2021 | Sport

Linz-Marathon 2021 am 24. Oktober 2021

Zeitverlust durch umfangreiche Sperren

Erfolgreicher Einstand für Team Austria

18. 10. 2021 | Sport

Erfolgreicher Einstand für Team Austria

Am Weg zum SSL Gold Cup. Kapitän Thomas Zajac führte seine achtköpfige Crew zu vier Siegen in den sieben Fleet-Races.

Mario Seidl und Daniel Huber krönen sich zu Doppelstaatsmeistern

18. 10. 2021 | Sport

Mario Seidl und Daniel Huber krönen sich zu Doppelstaatsmeistern

Die Top Drei der Kombinierer: v.l. Johannes Lamparter, Mario Seidl, Stefan Rettenegger

Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

17. 10. 2021 | Sport

Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

Gerwyn Price und Michael van Gerwen werden in einem hochkarätigen Viertelfinale der Cazoo European Championship aufeinandertreffen, nachdem sie ihre Zweitr...