Skispringen - Dritter Platz für Kraft in Titisee-Neustadt (GER)

Beim zweiten Weltcup-Bewerb der Skispringer im deutschen Titisee-Neustadt gelang Stefan Kraft am Sonntag der Sprung zurück auf das Podest. Der Salzburger wurde beim Sieg des norwegischen Weltcup-Führenden Halvor Egner Granerud Dritter (8,1 Punkte Rückstand)

Kraft, der nach dem ersten Durchgang auf Rang vier lag, konnte mit einem Satz auf 136 Meter noch den Deutschen Markus Eisenbichler vom Stockerl verdrängen. Für den 27-Jährigen war es der erste Podestplatz in dieser Saison.  

Zweitbester Österreicher wurde Daniel Huber, der sich im zweiten Durchgang um sechs Ränge verbessern konnte und Zehnter wurde. Mit Michael Hayböck auf Platz 14 schafften insgesamt drei ÖSV-Adler den Sprung in die Top-15.    

Die nächsten Weltcup-Bewerbe finden am kommenden Wochenende in Zakopane (POL) statt.    
 

Stefan Kraft: „Mit dem Stockerlplatz bin ich natürlich mega happy. Es war eine schwierige Saison bisher und nach den vielen Sprüngen fühle ich mich jetzt körperlich sehr leer und müde. Ich habe mich heute nochmals ausgequetscht wie eine Rosine und bin extrem happy, dass es so geklappt hat. Der Podestplatz ist einfach richtig schön.“  

Daniel Huber: „Es war ein cooler Wettkampf heute und ich habe zwei gute Sprünge gemacht. Im Zweiten habe ich sehr viel Risiko genommen, aber das braucht es im Moment auch, weil es mir noch nicht so leicht von der Hand geht. Der Rückstand ist nicht mehr so groß und ich bin mit dem heutigen Tag echt zufrieden.“  

Michael Hayböck: „Ich tue mich auf dieser Schanze hier durch den Radius sehr schwer. Schlussendlich war mein letzter Sprung heute sicherlich der beste und es freut mich, dass ich mich noch um acht Plätze verbessern konnte. Mit diesem Wochenende bin ich nicht unzufrieden, aber man merkt schon, dass es noch einiges an Potential gibt. Für Krafti freut es mich irrsinnig, er hat es sich wirklich sehr verdient.“       

Cheftrainer Andreas Widhölzl: „Krafti hat einen super Job gemacht. Es war auch heute wieder alles sehr eng beisammen und schwierig zu springen. Sehr positiv ist auch die Steigerung von Daniel Huber und Michael Hayböck im zweiten Durchgang. Leider ist der letzte Sprung von Philipp Aschenwald nicht so aufgegangen. Insgesamt war es für uns mit dem Stockerlplatz ein versöhnliches Wochenende.“ 

 

Ergebnis 

Quelle: Daniel Fettner, ÖSV  //  Fotocredit. Playergeneriert  //  Video: Youtube/4Af76vFIZYw

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

„Wir gehen mit einem starken Team ins Olympia-Jahr“

27. 01. 2021 | Sport

„Wir gehen mit einem starken Team ins Olympia-Jahr“

Günther Briedl zum neuen Präsidenten des Österreichischen Kanuverbandes (OKV) gewählt

Top Event des Tages - Nightrace in Schladming ohne Publikum

26. 01. 2021 | Sport

Top Event des Tages - Nightrace in Schladming ohne Publikum

"Dahoam dabei, auf der Planai - Hol dir das Nightrace ins Wohnzimmer" lautet 2021 die Devise

Skispringen - Stefan Kraft Fünfter in Lahti (FIN)

25. 01. 2021 | Sport

Skispringen - Stefan Kraft Fünfter in Lahti (FIN)

 Der Sieg ging an den Norweger Robert Johansson (NOR) vor Markus Eisenbichler und Karl Geiger (beide GER) 

Snowboard - Alessandro Hämmerle gewinnt in Valmalenco

25. 01. 2021 | Sport

Snowboard - Alessandro Hämmerle gewinnt in Valmalenco

Snowboardcrosser Alessandro Hämmerle hat am Sonntag in Valmalenco (ITA) seinen elften Weltcupsieg (zehn im Einzel, einer im Team) gefeiert

Bernhard Gruber erneut am Herz operiert

24. 01. 2021 | Sport

Bernhard Gruber erneut am Herz operiert

Gruber klagte vor der Rückfahrt ins Hotel über Schmerzen im Brustbereich