Skispringen-Kraft Zweiter in Klingenthal (GER), Aschenwald Vierter

Stefan Kraft musste sich am Sonntag beim Weltcup in Klingenthal (GER) nur dem Vorjahres-Gesamtweltcupsieger Ryoyu Kobayashi (JPN) geschlagen geben. Am Ende entschieden 3 Punkte zugunsten des Japaners. Auf Platz drei landete der junge Norweger Marius Lindvik. Vierter wurde mit Philipp Aschenwald ein weiterer ÖSV-Springer. Er verpasste das Podium um 0,3 Punkte

Die übrigen Österreicher platzierten sich diesmal außerhalb der Top-Ten. Gregor Schlierenzauer lag nach dem ersten Durchgang noch auf dem vierten Platz, am Ende belegte er den zwölften Rang. Jan Hörl holte als 20. ebenfalls Weltcup-Punkte.         

Im Gesamtweltcup liegt Stefan Kraft(276 Punkte) nun 14 Zähler hinter Ryoyu Kobayashi (290) auf dem zweiten Rang. Im Nationen-Cup führt Österreich (1533) mit 248 Punkten Vorsprung auf Norwegen (1285).         
 


Cheftrainer Andreas Felder: "Das war eine heiße Kiste. Ryoyu Kobayashi wird immer besser, aber wir haben zum Glück mehrere Athleten, die auch absolute Topspringer sind. Allen voran Stefan Kraft, der heute wieder sehr stark war. Philipp Aschenwald hat ebenfalls sehr gute Sprünge gehabt und auch der erste von Gregor Schlierenzauer war wirklich ausgezeichnet. Wir schauen jetzt, dass wir diesen Weg weiter fortsetzen." 

Stefan Kraft: "Mega! Bis zum Probedurchgang war heute richtiges Sauwetter und dann ist noch ein so lässiger Wettkampf daraus geworden. Kobayashi hat verdient gewonnen, er hat an diesem Wochenende sicher die besten Sprünge gehabt. Meine Sprünge werden immer mutiger und sind trotzdem auch immer kontrollierter. Jetzt freue ich mich auf Engelberg, das ist immer eine gute Schanze für uns Österreicher."  

Philipp Aschenwald: "Ich bin mehr als zufrieden. Die Sprünge an diesem Wochenende waren absolut in Ordnung. Bei meinem letzten Sprung war ich heute ein bisschen übermotiviert, dann war ich beim Absprung ein wenig zu spät und dann hat mir unten der Speed gefehlt, um noch weiter nach vorne zu kommen. Aber der vierte Platz passt. Die Saison verläuft bisher sehr gut für mich."   
 


Ergebnis Klingenthal (15.12.2019)      

Quelle: Daniel Fettner, MA, Medienbetreuer Skispringen,ÖSV  Videocredit: Youtube/FIS/N6hZf1Lfyro  //  Fotocredit: Playergeneriert

Das könnte Sie interessieren!

Gleitschirm-Legende Mike Küng sprang aus „Achensee“-Heißluftballon

23. 01. 2020 | Sport

Gleitschirm-Legende Mike Küng sprang aus „Achensee“-Heißluftballon

Kopfüber in den Achensee gesprungen sind schon viele, aber einen „Head Over“- Sprung aus 7100 Metern Höhe gab’s noch nie

Freeridecontest lockt junge Rider ins Alpbachtal

23. 01. 2020 | Sport

Freeridecontest lockt junge Rider ins Alpbachtal

Die Freeride Serie „Open Faces“ führt am 8. Februar junge Rider auf das Alpbachtaler Wiedersbergerhorn im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Das neue Tourenportal der Naturfreunde

22. 01. 2020 | Equipment

Das neue Tourenportal der Naturfreunde

tourenportal.at – die neue digitale Tourenplanung der Naturfreunde Österreich - Routen, Karten und Wetter in einer App – mit dem neuen Tourenportal der Nat...

Alpe Adria Cup: BC Vienna freut sich auf Viertelfinale, Swans spielen erst am 5.2.20

22. 01. 2020 | Sport

Alpe Adria Cup: BC Vienna freut sich auf Viertelfinale, Swans spielen erst am 5.2.20

Basketball - Der BC Hallmann Vienna startet am Mittwoch (19 Uhr) ins Viertelfinale des Alpe Adria Cups. Nachdem die Truppe von Luigi Gresta erstmals die Gr...

Patrick Konrad zu Österreichs Radsportler des Jahres 2019 gewählt

21. 01. 2020 | National

Patrick Konrad zu Österreichs Radsportler des Jahres 2019 gewählt

Zum ersten Mal in seiner Karriere wurde der Niederösterreicher Patrick Konrad von einer Fachjury zum Radsportler des Jahres in Österreich gewählt.