Skispringen - Pinkelnig und Hölzl feiern Podestplätze zum Auftakt

Skispringen - Pinkelnig und Hölzl feiern Podestplätze zum Auftakt

In Lillehammer (NOR) fand am Samstag der Auftaktbewerb der Skispringerinnen satt. Sechs Österreicherinnen standen auf der Großschanze am Start und alle konnten sich für den zweiten Durchgang qualifizieren. Zwei Podiumsplätze sowie insgesamt vier ÖSV-Athletinnen in den Top-Ten unterstreichen die starke Vorstellung des Damenteams von Cheftrainer Harald Rodlauer beim Auftakt am Lysgardsbakken (HS140)

Eva Pinkelnig und Chiara Hölzl belegen hinter der norwegischen Siegerin Maren Lundby die Plätze zwei und drei. Die beiden Zimmerkolleginnen führen eine starke ÖSV-Mannschaft an. Jacqueline Seifriedsberger und Marita Kramer sprangen auf die Ränge sieben und zehn. Lisa Eder wird gute 21. und Daniela Iraschko-Stolz belegt den 23. Platz.         

Die Vorarlbergerin Eva Pinkelnig schließt mit Sprüngen auf 129 und 132 Meter an die starke, vergangene Saison an und startet nun mit einem Podestplatz und Vorfreude in die bevorstehenden Aufgaben. Am morgigen Sonntag steht um 14:00 Uhr (MEZ) ein weiterer Wettkampf am Programm.  
 



Eva Pinkelnig  
"Ich freue mich, dass die neue Saison endlich begonnen hat und man sieht, es funktioniert ganz gut. So einen Start kann man nicht erwarten, vor allem im Skispringen kann es sehr schnell gehen, dass es nicht mehr funktioniert. Ich versuche jeden Sprung zu genießen und wenn es so ausgeht, ist es natürlich perfekt."      

Chiara Hölzl 
"Ich habe die Punkte, die ich mir vorgenommen habe, relativ gut erledigt und darf mit meinen Sprüngen sicherlich zufrieden sein. Der Podestplatz ist ein Top-Ergebnis zum Auftakt, darauf kann ich aufbauen."   

Jacqueline Seifriedsberge
"Ich konnte mich zweimal steigern, es war wirklich super und ich bin damit sehr zufrieden. Ich freue mich für die ganze Mannschaft, dass wir es wirklich so herübergebracht haben. Wir sind alle gut drauf und dass es gleich beim ersten Wettkampf so gut geklappt hat, ist natürlich super."  

Marita Kramer
"Mein Ziel war es eigentlich, in die Punkteränge zu springen, aber dass es gleich ein Top-Ten-Platz wird ist einfach unglaublich. Im zweiten Durchgang war ich eigentlich gar nicht so nervös. Ich wusste, wenn ich sauber springe, kann ich dabei sein und das habe ich gemacht."      
 


Ergebnis Lillehammer Damen 7.12.2019    

Quelle: Daniel Fettner, MA, Medienbetreuer Skispringen,ÖSV

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

CORUM Teil der Vendée Globe 2020

12. 08. 2020 | Sport

CORUM Teil der Vendée Globe 2020

Skipper Nicolas Troussel auf der CORUM L'Épargne, einem mit den modernsten technischen Innovationen ausgestatteten 60-Fuss-IMOCA-Einrumpfboot

Fußball - Spielplan der 1. Runde im UNIQA ÖFB Cup steht

12. 08. 2020 | Sport

Fußball - Spielplan der 1. Runde im UNIQA ÖFB Cup steht

 Den Auftakt bildet am Freitag, 28. August um 18:00 Uhr die Partie RZ Pellets WAC vs. SC Neusiedl am See 1919

Motocross: Elena Kapsamer erneut mit starker Leistung in der Tschechischen Meisterschaft

10. 08. 2020 | Sport

Motocross: Elena Kapsamer erneut mit starker Leistung in der Tschechischen Meisterschaft

Nach dem Sturz vor zwei Wochen in Jinin war anfangs der Woche nicht sicher ob die junge Schwanenstädterin in Loket (CZ) starten kann.

RADSPORT: Austrian Time Trial Series 2020 - Kiesenhofer und Wildauer gewinnen am Hochkar das Bergzeitfahren

10. 08. 2020 | Sport

RADSPORT: Austrian Time Trial Series 2020 - Kiesenhofer und Wildauer gewinnen am Hochkar das Bergzeitfahren

8,9 Kilometer, von der Mautstation bis zum Parkplatz bei der Talstation der Hochkar-Skilifte, galt es beim dritten Lauf zur Austrian Time Trial Series für ...

SEGELN: Bargehr / Mähr holen Bronze beim Regatta-Comeback

10. 08. 2020 | Sport

SEGELN: Bargehr / Mähr holen Bronze beim Regatta-Comeback

Am Samstag sind bei der Challenge Cornu im französischen Plouguerneau wetterbedingt keine Rennen mehr ausgetragen worden. Damit sicherten sich die 470er-Se...