Soldat von Militärhunden getötet

Soldat von Militärhunden getötet

 Hundeführer fand 31 jährigen Unteroffizier lag tot in der Zwingeranlage 

In den Abendstunden des 13. November ereignete sich in der Flugfeld-Kaserne ein tragischer Vorfall, bei dem ein 31-jähriger Niederösterreicher zu Tode kam. 

In den Nachtstunden erkannte der diensthabende Offizier in der Flugfeld-Kaserne zwei freilaufende Belgische Schäferhunde. Er alarmierte einen Hundeführer, der um 02.00 Uhr morgens die beiden Hunde wieder versperrte. Bei der nachfolgenden Kontrolle der Zwingeranlage entdeckte der Hundeführer den tödlich verletzten Unteroffizier. Allem Anschein nach war dieser von den Hunden attackiert worden. Bei dem verunglückten Soldaten handelt es sich um einen 31-jährigen Oberwachtmeister aus Niederösterreich, der seit 2017 als Hundeführer tätig war. Er war an diesem Abend für die Betreuung und Fütterung verantwortlich. Bislang konnte nachvollzogen werden, dass dieser gegen 16.00 Uhr zur Zwingeranlage aufgebrochen war, um die Hunde zu betreuen. Sein eigener Diensthund verblieb dabei im Fahrzeug.

Die Erhebungen der Polizei sind bereits angelaufen. Das Bundesheer hat eine Unfallkommission eingerichtet, die unter anderem aus einem Veterinärmediziner, einem Arzt und einem Rechtskundigen besteht.  Das Österreichische Bundesheer bekundet den Angehörigen seine tiefe Anteilnahme. Der Heerespsychologische Dienst hat die Betreuung der Angehörigen und Kameraden des verunfallten Soldaten übernommen.

Im Österreichischen Bundesheer werden derzeit 70 Militärhunde verwendet. Davon sind 41 Rottweiler, 15 Belgische und fünf Deutsche Schäferhunde sowie neun Labradore. Die Ausbildung findet im Militärhundezentrum in Kaisersteinbruch statt.

Quelle: Bundesministerium für Landesverteidigung, Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse/ots   //  Fotocredit: ©Bundesheer, CLEMENS SCHWARZ

Das könnte Sie interessieren!

Zivilstreife überholt und mit 187 km/h auf Bundesstraße weiter

08. 12. 2019 | Blaulicht

Zivilstreife überholt und mit 187 km/h auf Bundesstraße weiter

Diesen Porsche hätte die Polizei gut  brauchen können - Raser, Alko- und Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

Vorrangmissachtung – 81-Jährige schwer verletzt

08. 12. 2019 | Blaulicht

Vorrangmissachtung – 81-Jährige schwer verletzt

Der 37-jährige Lenker leitete sofort eine Vollbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht verhindern

Ermittler des LKA nehmen mutmaßliche Großdealer fest

08. 12. 2019 | Blaulicht

Ermittler des LKA nehmen mutmaßliche Großdealer fest

Ermittlern des LKA, Außenstelle West (Gruppe Suchtmittel, Ex-Jugoslawien) gelang ein Erfolg gegen die organisierte Suchtmittelkriminalität

Zwei tödliche Verkehrsunfälle in NÖ

07. 12. 2019 | Blaulicht

Zwei tödliche Verkehrsunfälle in NÖ

2 tötliche Verkehrsunfälle ereigneten sich in Niederösterreich. Sowohl ein Zugunfall, als auch ein schwerer Verkehrsunfall endeten für 2 Niederösterreicher...

3 Monate alter Bub nach schweren Misshandlungen in Lebensgefahr

07. 12. 2019 | Blaulicht

3 Monate alter Bub nach schweren Misshandlungen in Lebensgefahr

Der  Säugling wurde in einen  künstlichen Tiefschlaf versetzt. Laut den behandelnden Ärzten besteht akute Lebensgefahr