Teststrassen an den Grenzen – Sicherheit für OÖ Wirtschaft

Teststrassen an den Grenzen – Sicherheit für OÖ Wirtschaft

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband OÖ fordert die sofortige Einrichtung von Teststraßen an OÖ Grenzübergängen sowohl auf österreichischer, als auch auf Seite des ausländischen Staatsgebietes. 

Deutschland hat Tirol zum Mutationsgebiet erklärt, Irland hat Österreich auf die „rote“ Liste gesetzt. Das hat enorme Auswirkungen auf den Grenzverkehr und damit auch auf die Wirtschaft in Österreich.

Ab sofort wollen die Deutschen Behörden die Grenzen zu Tirol scharf kontrollieren und gegebenenfalls völlig schließen, zudem ist auf Grund der COVID-19-Virusvariantenverordnung ab heute ein nicht älter als 48 Stunden negatives Testergebnis bei Ausreise aus Tirol verpflichten mitzuführen. Ausgenommen davon ist lt. Verordnung nur der Transitverkehr.

Es wird auf Grund dieser Verordnung und den Maßnahmen der deutschen Behörden massive Einschränkungen beim Grenzverkehr geben. Lange Staus sind vorprogrammiert und sobald Bayern möglicherweise die Grenzen schließt, heißt es – nichts geht mehr. Dass die deutschen Maßnahmen auf das ganze Bundesgebiet ausgedehnt werden könnten, ist nicht unwahrscheinlich.

Der sozialdemokratische Wirtschaftsverband OÖ fordert daher die sofortige Einrichtung von Teststraßen an OÖ Grenzübergängen sowohl auf österreichischer, als auch auf Seite des ausländischen Staatsgebietes. 

„Wir müssen alles daran setzen, dass der Wirtschaftsraum OÖ durch Grenzkontrollen oder gar Schließungen nicht noch mehr belastet wird. Durch vorgelagerte Teststraßen wäre zumindest eine erste Maßnahme geschaffen, dem entgegenzuwirken!“, so Manfred Zaunbauer designierter Präsident des SWV OÖ.

Landesgeschäftsführer Thomas Unger meint, dass die „Nasenbohrertests“ völlig ausreichend seien. Logistisch sieht er keine Probleme. „Grenzreisende könnten einerseits bereits bei Abreise einen Test machen und jene, welche keinen Test haben rasch durch Drive-In-Straßen gelotst werden. Wer getestet ist, erhält eine Art „Vignette“ mit 48 h Gültigkeit!“

Wir fordern den Landeshauptmann umgehend Gespräche mit den Nachbarländern aufzunehmen, um nicht wieder erst reagieren statt agieren zu müssen.

 

Quelle: SWV OÖ / Fotocredit©: Ploberger - Verwendung honorarfrei

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Tag der leeren Supermarktregale jährt sich zum ersten Mal

09. 03. 2021 | Politik

Tag der leeren Supermarktregale jährt sich zum ersten Mal

„Jahrestag der leeren Supermarktregale“: Bundesministerin Karoline Edtstadler, NÖ Bauernbundobmann LH-Stv. Stephan Pernkopf, LK-NÖ-Präsident Johannes Schmu...

Sinnvolle Maßnahmen zur Schließung des Gender Pay Gaps begrüßenswert

08. 03. 2021 | Politik

Sinnvolle Maßnahmen zur Schließung des Gender Pay Gaps begrüßenswert

MEP Dr. Angelika Winzig: Mehr Frauen in technische Berufe bringen / keine neuen Belastungen für Unternehmen / Werden Transparenzvorschlag genau prüfen

Donauquerung Linz - Es soll bei „Eisenbahnbrücke“ bleiben

07. 03. 2021 | Politik

Donauquerung Linz - Es soll bei „Eisenbahnbrücke“ bleiben

Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner und der Linzer Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein beim Brückenschluss

 Sozialratgeber 2021 – Überblick über soziale Unterstützung in OÖ

07. 03. 2021 | Politik

Sozialratgeber 2021 – Überblick über soziale Unterstützung in OÖ

Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer präsentiert den Wegweiser für alle Menschen in Oberösterreich, die Hilfe und Unterstützung brauchen.

Edtstadler zu Arbeitsgespräch in Linz

05. 03. 2021 | Politik

Edtstadler zu Arbeitsgespräch in Linz

Kanzleramtsministerin Edtstadler zu Arbeitsgespräch über Europagemeinderäte und Wiederaufbauplan bei OÖLandeshauptmann Stelzer