„the art of management“ als Slogan für Salzburgs Kaderschmiede

„the art of management“ als Slogan für Salzburgs Kaderschmiede

Kultur und Kreativität sind Movens für die Transformation des Managements

Bereits vor einem Jahr unterzog die SMBS – University of Salzburg Business School ihren Markenauftritt einem Relaunch und kreierte im Zuge dessen auch einen neuen „Claim“: „the art of management“ ziert seither in Kombination mit Salzburgs Skyline die Programm-Folder und Plakate der Business School der Universität Salzburg, die 2001 gegründet wurde. Der neue Werbeslogan gewinnt drei Tage vor Beginn der Salzburger Festspiele an Aktualität: COVID-19 erforderte in den letzten Monaten von Kulturbetrieben wie Wirtschaftsunternehmen, Profit- und Non-Profit-Unternehmen im gleichen Ausmaß „die Kunst des Managements“, um auf derartige unvorhersehbare Entwicklungen rasch und zielorientiert zu reagieren. Entscheider benötigen jenes Management-Know-how, das sie befähigt, mit kreativen Lösungsansätzen neue Strategien zur Überwindung der Krise und Fortführung von Unternehmungen zu entwickeln. Dass die ästhetische Kraft von Kultur und Kreativität für eine nachhaltige Entwicklung von Organisationen im heutigen komplexen und turbulenten Geschäftszeitalter dabei eine wesentliche Rolle spielt, ist unumstritten. 

Mit dem neuen Slogan ‚the art of management‘ wollen wir auf die Schnittmengen zwischen Kunst und Management hinweisen sowie unsere imagemäßige Positionierung am Standort Genius Loci verankern“, so Margit Skias, PR-Managerin an der SMBS. „Formen dürfen und sollen verändert werden. Die Konstante ist die Ungewissheit. Die aktuelle volatile Wirtschaftswelt ist gezwungen, von starren Management-Prozessen Abschied zu nehmen. Wo einst Projekte strikt gesteuert wurden, übernimmt das agile Management den kreativen Schaffensprozess bei der Entwicklung neuer Unternehmensstrategien. So geben Kunst und Management Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit. In weiterer Folge soll der neue Claim inhaltlich in unserer Managementphilosophie und unserem Leitbild als Business School verankert werden.“ 

Quelle: SMBS – University of Salzburg Business School Mag. Dr. Margit Skias / ots  //  Fotocredit: ©Salzburg Tourismus/grafisch bearbeitet von C. Marschall, SMBS

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

"Nachdenkereien" zu Objekten der MAK-Sammlung

25. 10. 2020 | Kunst & Kultur

"Nachdenkereien" zu Objekten der MAK-Sammlung

Das MAK startet eine neue Audioserie, gelesen von SchauspielerInnen des Burgtheaters, v.l.n.r. Till Firit und Dörte Lyssewski

Freier Eintritt in die ALBERTINA am 25. & 26. Oktober

24. 10. 2020 | Kunst & Kultur

Freier Eintritt in die ALBERTINA am 25. & 26. Oktober

Vincent Van Gogh Der Sämann, 1888 Kunstmuseum Bern Dauerleihgabe Hahnloser/Jaeggli Stiftung

Gruppenausstellung „Stress Rehearsal“ und Einzelausstellung „Direct Transit“ von Fabian Erik Patzak

22. 10. 2020 | Kunst & Kultur

Gruppenausstellung „Stress Rehearsal“ und Einzelausstellung „Direct Transit“ von Fabian Erik Patzak

Lola Gonzàlez, "Veridis Quo", 2016, courtesy of Marcelle Alix Paris

Kunstausstellung von Tina Lechner im Stör-Haus St. Pölten

19. 10. 2020 | Kunst & Kultur

Kunstausstellung von Tina Lechner im Stör-Haus St. Pölten

Im Bild von links nach rechts Bürgermeister Matthias Stadler, Kunsthistorikerin Dr. Lisa Ortner-Kreil, Künstlerin Tina Lechner, Kuratorin Sali Ölhafen, CEO...

Das Naturhistorische Museum Wien in den Herbstferien 2020

18. 10. 2020 | Kunst & Kultur

Das Naturhistorische Museum Wien in den Herbstferien 2020

Winzige Organismen oder die Sterne im All - Das Vermittlungsprogramm des NHM Wien vom 24. Oktober bis 1. November 2020 bietet ein umfangreiches Angebot für...