Tragödie im Altersheim

Tragödie im Altersheim

Eine Tragödie spielte sich am 20. November in einem Altersheim ab

Nach bisherigen Erkenntnissen sperrten sich ein 85-jähriger Einheimischer und seine 87-jährige Ehefrau am Nachmittag des 20. November 2020 in ihrem Zimmer eines Seniorenwohnheimes im Pongau ein. In der Folge verfassten sie einen Abschiedsbrief, in dem sie ihre gesundheitliche Situation und die Absicht aus dem Leben zu scheiden schilderten. Danach dürfte nach bisherigen Erkenntnissen der 85-Jährige seine 87-jährige Ehefrau getötet und sich anschließend selbst das Leben genommen haben. Der Sachverhalt wurde schließlich am Abend des 20. November 2020 im Zuge der Routinebetreuung entdeckt. Eine Drittbeteiligung kann ausgeschlossen werden. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete gerichtsmedizinische Obduktionen an. Die Ermittlungen führt das Landeskriminalamt Salzburg.

Quelle: LPD Salzburg  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Vorsicht Falle - Betrug im Netz

15. 01. 2021 | Blaulicht

Vorsicht Falle - Betrug im Netz

Wann man besser mit der „großen Liebe“ Schluss machen sollte und wie man schnell zum „Geld-Esel“ wird

Zwei Kaltblüter im Gegenverkehr - PKW landete im Straßengraben

14. 01. 2021 | Blaulicht

Zwei Kaltblüter im Gegenverkehr - PKW landete im Straßengraben

Bezirk Vöcklabruck - Zwei Kaltblüter kamen einem 30-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck auf der schneebedeckten Straße entgegen -  Das Ausweichmanöver...

Schwerer Unfall auf Langlaufloipe Thalgauberg

12. 01. 2021 | Blaulicht

Schwerer Unfall auf Langlaufloipe Thalgauberg

68-Jähriger bricht sich Oberschenkelhalsknochen

Zimmerbrand - Jugendlicher klammerte sich an Fenster im 2. Stock

11. 01. 2021 | Blaulicht

Zimmerbrand - Jugendlicher klammerte sich an Fenster im 2. Stock

Bei einem Zimmerbrand in der Heiligenstädter Straße in Wien-Döbling wurde ein Jugendlicher verletzt

3-Jähriger von Skidoo geschleudert

10. 01. 2021 | Blaulicht

3-Jähriger von Skidoo geschleudert

Bezirk Rohrbach - Ein 3-jähriger Bub wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins LKH Rohrbach eingeliefert