VIENNA BIENNALE Talk: Designing the Self

VIENNA BIENNALE Talk: Designing the Self

Das MAK FUTURE LAB lädt zu Keynote und Podiumsdiskussion am 17. September ein

Das MAK FUTURE LAB lädt ein weiteres Mal im Rahmen der "VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019: SCHÖNE NEUE WERTE. Unsere Digitale Welt gestalten" (29. Mai – 6. Oktober 2019) zur Gesprächsreihe VIENNA BIENNALE Talk. Am 17. September halten Giulia Tomasello (Interaktions-Designerin und Forscherin) und Sonja Bäumel (Künstlerin und Designerin) Keynotes zum Thema "Designing the Self". Fragen rund um den menschlichen Körper als Gegenstand von Design werden in der anschließenden Podiumsdiskussion unter der Moderation von Katharina Mischer (Designerin) weiter vertieft.

Handlungsmacht, Selbstermächtigung und Selbstgestaltung sind essenziell für uns. Insbesondere hierbei begegnet uns Design nicht nur in der Welt der Dinge, sondern greift immer mehr in Bereiche des Unsichtbaren und Immateriellen ein. Nano- und Biotechnologie gelangen unter die Haut. Designte Organe, gelenkte Bakterien, manipulierte Gene oder implantierte Chips fordern uns auf, über die ethischen Grenzen zwischen Stütze und Selbstoptimierung nachzudenken.

Keynotes:
Giulia Tomasello, Interaktions-Designerin und Forscherin
Sonja Bäumel, Künstlerin und Designerin

Podiumsdiskussion: 
Moderation von Katharina Mischer, Designerin (mischer’traxler studio) und VIENNNA BIENNALE-Kuratorin

MAK FUTURE LAB
Das MAK FUTURE LAB ist ein vom MAK gegründetes Kreativlabor, das durch Workshops, Vorträge, Podiumsgespräche und andere Formate interdisziplinäre Beiträge zur humanen Gestaltung und Nutzung der Digitalen Moderne erarbeitet. Es positioniert Design, Architektur und bildende Kunst als treibende Kräfte von sozial, ökologisch, kulturell und wirtschaftlich nachhaltigen Marktwirtschaftsmodellen und vernetzt diese Kreativsparten – im Rahmen vielfältiger Kooperationen – mit Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Politik. Das MAK FUTURE LAB hat den Anspruch, sowohl ganzheitliche Orientierungen und davon inspirierte Gemeinwohlstrategien als auch konkrete innovative Geschäftsideen für die Zukunft zu entwickeln.

Termin: Dienstag, 17. September 2019, 19:00 Uhr
Veranstaltung auf Englisch
Ort: MAK-Vortragssaal, MAK, Stubenring 5, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Di 10:00–22:00 Uhr, Mi–So 10:00–18:00 Uhr
MAK-Eintritt: € 12 / ermäßigt € 9 / Familienkarte € 15
Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr: Eintritt € 5
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 19

Quelle: Judith Anna Schwarz-Jungmann (Leitung), MAK-Presse und Öffentlichkeitsarbeit/OTS  Fotocredit: © Bueronardin 
 

Das könnte Sie interessieren!

MuseumsQuartier - Ausstellung Approximation by Bilderbuch

28. 02. 2020 | Kunst & Kultur

MuseumsQuartier - Ausstellung Approximation by Bilderbuch

Approximation ist der physikalische Prozess der Annäherung einer Kurve an eine Gerade. Die Ausstellung „Approximation by Bilderbuch“ (28.02. bis 20.08.) ze...

Wiener Urtext Edition präsentiert bislang unbekanntes Stück von Ludwig van Beethoven

27. 02. 2020 | Kunst & Kultur

Wiener Urtext Edition präsentiert bislang unbekanntes Stück von Ludwig van Beethoven

Pünktlich zum 250.Geburtstag Beethovens: Ein unbekanntes und unveröffentlichtes Klavierstück Ludwig van Beethovens wurde in der Wienbibliothek im Rathaus g...

Klavierabend mit Giovanni Allevi im Wiener Konzerthaus

26. 02. 2020 | Kunst & Kultur

Klavierabend mit Giovanni Allevi im Wiener Konzerthaus

Ein junger Mann in Turnschuhen und Jeans taucht nahezu körperlich in seinen Flügel ein und was dann zu hören ist, ist einfach nur ebenso spannend und aufre...

First Gig Never Happened plays „Mingus without Bass, Monk without Hat”

24. 02. 2020 | Bad Ischl

First Gig Never Happened plays „Mingus without Bass, Monk without Hat”

Donnerstag, 05.03.2020, 20:00 Uhr II Jugendzentrum YOUZ  II Bad Ischl

Leopold Museum präsentiert künstlerischen Dialog zwischen Friedensreich Hundertwasser und Egon Schiele

22. 02. 2020 | Kunst & Kultur

Leopold Museum präsentiert künstlerischen Dialog zwischen Friedensreich Hundertwasser und Egon Schiele

Die Ausstellung "Hundertwasser – Schiele. Imagine Tomorrow" beleuchtet erstmals die beiden Ikonen österreichischer Kunst