Warnung vor "Kautionsbetrüger" in OÖ

Warnung vor "Kautionsbetrüger" in OÖ

Auch die Landespolizeidirektion Oberösterreich warnt vor krimineller Täuschung am Telefon und bittet um Hinweise

Zurzeit gibt sich ein bislang unbekannter Täter telefonisch am Festnetz als Polizist oder Kriminalbeamter aus. Er gibt vor, dass die Tochter des oder der Angerufenen bei ihm sei, schuldhaft einen Verkehrsunfall verursachte und seit einigen Tagen aber die Kfz-Versicherung abgelaufen sei. Es wäre daher sofort eine Kaution in Form von Bargeld zu entrichten, ansonsten würde die Tochter dem Richter vorgeführt werden und sie würde für mindestens 14 Tage inhaftiert werden. In einem Fall wollte eine 67-Jährigen aus Wels die geforderte "Kaution" zahlen. Aber eine Bankangestellte wurde misstrauisch und riet ihr, das Geld nicht zu beheben und stattdessen zur Polizei zu gehen. Es kam in keinem der bislang bekannten Fälle zu einer Geldzahlung.

Hinweise bitte an jede Polizeidienststelle oder den Polizeinotruf unter 133.

Quelle: LPD OÖ  //  Grafik: Mediahouse24

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

BMF warnt wieder vor Internetbetrügern

15. 07. 2020 | Blaulicht

BMF warnt wieder vor Internetbetrügern

Mit Hilfe von gefälschten E-Mails und Telefonanrufen im Namen des Finanzministeriums versuchen Internetbetrüger an persönliche Daten von Bürgerinnen und Bü...

Kleingranate gesprengt

13. 07. 2020 | Blaulicht

Kleingranate gesprengt

Am Abend des 12. Juli 2020 wurde von einer Privatperson in einem Waldstück im Bereich der Ager in Timelkam eine scharfe Kleingranate aus der Zeit des Zweit...

Einbrecher in Haft

13. 07. 2020 | Blaulicht

Einbrecher in Haft

Ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck wird verdächtigt, in ein Firmengelände in Attnang-Puchheim eingestiegen zu sein 

Mann bindet Hund an Baum und erschießt ihn

13. 07. 2020 | Blaulicht

Mann bindet Hund an Baum und erschießt ihn

Einer lauter Knall war für eine Frau Grund genug die Polizei zu verständigen, der Fund der Polizei unmenschlich

14-jähriger Bub durch Steinschlag getötet

12. 07. 2020 | Blaulicht

14-jähriger Bub durch Steinschlag getötet

Ein 14-jähriger Bub ist beim Zustieg zur Eisriesenwelt bei Werfen durch einen Steinschlag getötet worden. Ein weiterer Jugendlicher wurde schwer verletzt