Welttag des Händewaschens - 2020 rückt Handhygiene in neuen Fokus

Welttag des Händewaschens - 2020 rückt Handhygiene in neuen Fokus

 

2020 ist anders. Eine globale Pandemie zwingt die Welt zum Umdenken - auch, was die tägliche Handwaschroutine betrifft: Handhygiene ist eines der wichtigsten Elemente der Infektionsprävention, jedoch noch lange keine Selbstverständlichkeit. Sei es, dass es keine Möglichkeit gibt, seine Hände unterwegs zu waschen, man es schlicht vergisst oder nicht richtig macht. Weltweit waschen vier von fünf Personen nach der Benutzung des Badezimmers ihre Hände nicht.[1] Jeder braucht ab und zu einen kleinen Denkanstoß, um sich an Routinen zu erinnern - auch wenn man weiß, dass sie wichtig sind. Beim Händewaschen ist das nicht anders.

Anlässlich des "Welttag des Händewaschens" haben sich LIXIL, Hersteller richtungsweisender Wassertechnologien und Gebäudeausstattung, und seine Marke GROHE zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für die Bedeutung der Handhygiene zu schärfen. Aufschlussreiche Inhalte rund um das Händewaschen werden auf den Social-Media-Kanälen[2] geteilt und dienen als tägliche Erinnerung, unsere Hände zu waschen und Krankheiten vorzubeugen - denn saubere Hände waren nie wichtiger.

Berührungslose Armaturen als intelligente Helfer für eine verbesserte Handhygiene

Das gesteigerte Hygienebedürfnis führt dazu, dass Handwaschroutinen zu Hause, bei der Arbeit und im öffentlichen Raum hinterfragt werden. Mehr denn je ist das Berühren einer herkömmlichen Armatur - insbesondere in einer öffentlichen Toilette - keine attraktive Option. Berührungslose Armaturen sind nicht neu, das veränderte Hygienebewusstsein stellt diese Produkte jedoch aktuell in den Mittelpunkt. Der Wasserfluss lässt sich durch das bloße Halten der Hände unter den Auslauf starten und stoppen. Somit wird das Risiko der Verbreitung von Keimen und Kreuzkontaminationen minimiert. Neben berührungslosen Badezimmerlösungen bietet GROHE auch für die Küche ein intelligentes Portfolio, das den neuen Hygieneanforderungen gerecht wird. Hier überzeugen Armaturen, die ganz ohne Berührung mit den Händen bedient werden können. Der Wasserfluss lässt sich über Unterarm, Ellenbogen, Handgelenk oder Fuß aktivieren - perfekte Lösungen für die sensibelsten Wohnbereiche.

Quelle: Celine Kuhlenkamp Junior Communications Manager GROHE, MSLGROUP Germany Dania Gebert / ots  //  Fotocredit: GROHE AG

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Eine Skispitze als Briefmarke - Post geht unter die Skiproduzenten

20. 10. 2020 | Panorama

Eine Skispitze als Briefmarke - Post geht unter die Skiproduzenten

Präsentation und Übergabe Sondermarke Skispitze. Im Bild Stefan Nemeth, Leitung Produktmanagement und E-Business Filialen der Österreichischen Post AG, und...

Übergabe PRAEVENIRE Weißbuch „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ an NR Präsident Sobotka

20. 10. 2020 | Panorama

Übergabe PRAEVENIRE Weißbuch „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ an NR Präsident Sobotka

Im Bild PRAEVENIRE Präsident Dr. Hans Jörg Schelling, Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka, Abt des Stiftes Seitenstetten Mag. Petrus Pilsinger

Senioren- und Pflegeheime umfassend schützen - es darf kein Besuchsverbot mehr geben

19. 10. 2020 | Panorama

Senioren- und Pflegeheime umfassend schützen - es darf kein Besuchsverbot mehr geben

Pensionistenverband - Priorisierte, schnelle und 100-prozentige Testung Aller und „Corona-sicheres“ Besuchsmanagement

Trauer im BÄRENWALD Arbesbach - Der erste VIER PFOTEN Bär ist verstorben

19. 10. 2020 | Panorama

Trauer im BÄRENWALD Arbesbach - Der erste VIER PFOTEN Bär ist verstorben

„Eine Legende“: Vinzenz wurde stolze 32 Jahre alt

Wettbewerb für Neubau der Justizanstalt Klagenfurt entschieden

17. 10. 2020 | Panorama

Wettbewerb für Neubau der Justizanstalt Klagenfurt entschieden

Das Bundesministerium für Justiz (BMJ) und die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) planen die Errichtung einer neuen Justizanstalt in Klagenfurt am Wörthers...