Wiedereröffnung des Meinl am Graben - „Wir schlagen ein neues Gourmet-Kapitel auf“

Wiedereröffnung des Meinl am Graben - „Wir schlagen ein neues Gourmet-Kapitel auf“

Im Bild v.l.n.r.: Herbert Vlasaty (Geschäftsführer Julius Meinl am Graben), KommR Peter Hanke (Stadtrat der Stadt Wien), Mag. Udo Kaubek (Geschäftsführer Julius Meinl am Graben)

„Wir schlagen heute ein neues Gourmet-Kapitel auf! Hinter uns liegen sechs spannende Monate. Beim größten Umbau des Meinl am Graben seit 22 Jahren blieb kein Stein auf dem anderen. Wir haben besonderen Wert darauf gelegt das Geschäftslokal umfassend zu modernisieren und gleichzeitig den gewohnten Charme zu erhalten. Das Ergebnis ist ein Lebensmittelgeschäft auf architektonischem, ökonomischem und technischem Top-Niveau mit einem völlig neuem Einkaufserlebnis. Ganz nach dem Motto: Alles bleibt besser!“, so Geschäftsführer Udo Kaubek beim heutigen Pressegespräch. Der Meinl am Graben ist ab Freitag, 22. Oktober 2021, wieder geöffnet. Der Eingang befindet sich nun an der Adresse Graben 19 beim ehemaligen Schanigarten.

„Der Meinl am Graben ist seit über sieben Jahrzehnten untrennbar mit der Wiener Innenstadt verbunden. Er ist eine Ikone des guten Geschmacks und ein kulinarisches Wahrzeichen von Wien“, so Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke und weiter: „In jedem Wien-Führer ist das Delikatessengeschäft als Attraktion zu finden. Aber auch die Wienerinnen und Wiener lieben ihren Meinl – mit seiner einzigartigen Sortimentsauswahl reihen wir uns in die Liste anderer berühmter Lebensmittelgeschäfte in europäischen Städten ein. Ich freue mich, dass ab heute der Meinl am Graben auch optisch wieder in neuem Glanz erstrahlt und so seine Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Wien weiter gestärkt wird.“

Neue Flächenaufteilung und Neuzugänge im Sortiment

Im Zuge des Umbaus wurden die Warenpräsentation geändert und die Flächen neu verteilt. Die vergrößerte Fischtheke befindet sich jetzt im Untergeschoß in der Nähe von der nun verkleinerten Obstfläche und die Fleischtheke wurde bewusst vergrößert, da der Meinl am Graben ein beinahe unvergleichliches Ausmaß an Fleisch- und Wurstprodukten bietet. Im Gegenzug wurde das Tiefkühlsortiment verkleinert. Der Wein ist nun im 1. Stock zu finden. Dort gibt es auch einen neuen Veranstaltungsbereich, der flexibel bespielt werden kann. Der Outdoor-Bereich blieb bestehen – rund 60 Sitzplätze laden zum Verweilen und Kaffee-Trinken ein.

„Dank geschickter architektonischer Lösungen werden wir trotz einer flächenmäßigen Verkleinerung mehr Produkte anbieten können. Und hier sind auch einige neue Besonderheiten dabei“, so Udo Kaubek. Zu den Neuzugängen im Meinl am Graben Sortiment gehören unter anderem exquisites Lungaugold Bio Fleisch, Brand & Levi Salami in diversen Sorten wie Parmesan und Salbei oder Chipotle mit Kakao, der weltbekannte Bluefin Tuna der Firma Balfegó, Eier von Paolo Parisi, handgemachte Teigwaren der Firma Rustichella aus den Abruzzen, Premium-Lachs der Privaträucherei Nationalpark Neusiedlersee sowie Produkte der Luxus-Käsemarke Xaver David.

Verjüngungskur auch für die Corporate Identity

„Alles bleibt besser - das gilt auch für das Julius Meinl am Graben Logo und die Optik unseres Unternehmensauftritts. Denn auch unsere Corporate Identity haben wir einer Verjüngungskur unterzogen“, so Herbert Vlasaty, Geschäftsführer der Julius Meinl am Graben GmbH und weiter: „Wir haben uns auch hier für eine Kombination aus Modernisierung und Tradition entschieden. Eine traditionelle Kopfbedeckung rückt nun in den Vordergrund.“

Das neue Logo ist deutlich reduziert und eine moderne Version des ursprünglichen Logos. Der Fez – ein historisches Kleidungsstück, das sich jeglicher Typisierung entzieht – ist das zentrale Element des neuen Meinl am Graben Logos.

Geschäftsführer Vlasaty: „Auch die traditionellen Meinl am Graben Farben haben wir überdacht – sie werden in Petrol-Grün geändert. Der neue Unternehmensauftritt zieht sich von den Uniformen, der Homepage und den Tragetaschen bis hin zu den eigenen Produktverpackungen. Auch der Meinl am Graben Onlineshop wird im neuen Design erstrahlen“. Der Onlineshop steht ab dem 22. Oktober zur Verfügung und wird unter der neuen Domain www.meinlamgraben.eu erreichbar sein. Schließlich wird das Unternehmen zukünftig unter der Dachmarke „House of Julius Meinl“ auftreten. Damit soll auch die Internationalität des Konzerns betont werden.

Geschäftsführer Udo Kaubek: „Der Meinl am Graben empfindet sich als Gourmet-Avantgardist. Auch unser neues Kunden-Magazin ‚Mein Meinl‘ soll einen Beitrag zu mehr Genuss und Kulinarik in Österreich leisten und spannende Einblicke in die Welt des Meinl am Graben bieten“, und abschließend: „Wir waren und sind schon immer Vorreiter des guten Geschmacks und der kulinarischen Diversität gewesen – und das soll auch in Zukunft so bleiben. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Erkunden des neuen Meinl am Graben“.

Quelle: ROSAM.GRÜNBERGER | Change Communications GmbH Valerie Hauff-Prieth; Oliver-John Perry Mediensprecher Stadtrat Peter Hanke / ots  //  Fotocredit: © Julius Meinl am Graben GmbH/APA-Fotoservice/Rastegar

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Jetzt regional kaufen & konsumieren – und so oö. Betriebe unterstützen

25. 11. 2021 | Wirtschaft

Jetzt regional kaufen & konsumieren – und so oö. Betriebe unterstützen

Mit Slogans wie „Das Christkind kauft daheim“ oder „Frisch gebacken oder gekocht und schnell geholt“ appellieren Land OÖ und Wirtschaftskammer OÖ, beim Ein...

Letzter Einkaufssamstag - Handel zieht positive Bilanz

21. 11. 2021 | Wirtschaft

Letzter Einkaufssamstag - Handel zieht positive Bilanz

15% Umsatzplus - Positive Bilanz des Handels nach letztem Einkaufssamstag vor dem Lockdown

Neue Strategie für nachhaltigen Logistikstandort OÖ

19. 11. 2021 | Wirtschaft

Neue Strategie für nachhaltigen Logistikstandort OÖ

Logistiksymposium am Flughafen Linz noch vor den aktuellen Corona-Beschränkungen - v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner mit Staatssekretär Dr. Mag...

Gemüseland OÖ begrüßt Neuregelung der Stammsaisonierregelung

18. 11. 2021 | Wirtschaft

Gemüseland OÖ begrüßt Neuregelung der Stammsaisonierregelung

Der Gemüse-Anbau in Oberösterreich gewinnt stetig an Fläche und Bedeutung

Jeder zweite Wiener Betrieb investiert in Nachhaltigkeit

17. 11. 2021 | Wirtschaft

Jeder zweite Wiener Betrieb investiert in Nachhaltigkeit

Im Bild Alexander Biach, Standortanwalt in der Wirtschaftskammer Wien