Wiener Miliz lud zur „Deutschmeister-Gala“

Wiener Miliz lud zur „Deutschmeister-Gala“

Der Bataillonskommandant des Jägerbataillons Wien 1 „Hoch- und Deutschmeister“, Oberst Stefan Koroknai (2.v.re.) überreichte das „Goldene Komturkreuz am Band“ an Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (M.) – hier im Bild gemeinsam mit dem Präsidenten des Vereines „Hoch- und Deutschmeister“ Robert Spevak (li.), dem Hochmeister des Deutschen Ordens, Generalabt Frank Bayard (2.v.li.), sowie dem Wiener Militärkommandanten Brigadier Kurt Wagner (re.)

Am 10. September Abend fand die traditionelle „Deutschmeister-Gala“ des Jägerbataillons Wien 1 "Hoch- und Deutschmeister" im Garnisons-Kasino der Wiener Maria Theresien-Kaserne mit zahlreichen Gästen, darunter auch viele Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, statt. Und dies mit zahlreichen Höhepunkten, wie etwa ein Gala-Menü, Musikumrahmung durch Musikerinnen und Musiker der Garde-Musik, eine Präsentation zum Thema "Blackout" und eine große Tombola. Die Deutschmeister-Gala begann mit einer Ehrensalve (General Decharge), die für die Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons Wien 1 „Hoch- und Deutschmeister“ vom Deutschmeister-Schützenkorps abgefeuert wurde.

„Goldenes Komturkreuz am Band“ des Deutschmeisterbataillons für Verteidigungsministerin Tanner
Der Höhepunkt der diesjährigen Deutschmeister-Gala war die Verleihung des „Goldenen Komturkreuzes am Band“ der „Hoch- und Deutschmeister“ an Verteidigungsministerin Klaudia Tanner. Der Bataillonskommandant des Jägerbataillons Wien 1, Stefan Koroknai, begründete diese protokollarisch höchstmögliche Auszeichnung der „Hoch- und Deutschmeister“ mit dem besonderen Engagement von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner für die Belange und Anliegen der Miliz, etwa mit zahlreichen Investitionspaketen oder etwa auch mit der historisch bedeutsamen erstmaligen Aufbietung der Miliz im Jahr 2020.

Ehrung für nachhaltig bewiesenes Vertrauen in die Miliz.
„Es ist aber nicht nur das stete Bemühen um materielle Investitionen in die Miliz, das Frau Verteidigungsministerin Klaudia Tanner im besonderen auszeichnet, sondern vor allem das nachhaltig bewiesene Vertrauen, das sie laufend der Miliz und dabei auch ganz direkt den Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons Wien 1 entgegenbringt. Dieses Vertrauen, dieser Respekt und ihr Engagement für die Miliz ehrt und freut uns. Wir wollen dieses Vertrauen auszeichnen und bedanken uns daher heute mit einer ganz besonderen sicht- und tragbaren Auszeichnung, nämlich dem Goldenen Komturkreuz am Band der Hoch- und Deutschmeister!“ sagte Bataillonskommandant Stefan Koroknai bei der Ehrung.

Tanner: „Weg der Modernisierung und des Aufschwungs weiter gehen“
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner in ihrer Replik nach der Ehrung: „Ich danke den Hoch- und Deutschmeistern für diese besondere Auszeichnung. Wer unser Bundesheer stärken will, muss die Miliz stärken - das tue ich und das werde ich weiterhin tun. Ich freue mich, diesen Weg der Modernisierung und des Aufschwungs gemeinsam mit Unterstützerinnen und Unterstützern, wie den Hoch- und Deutschmeistern, gehen zu können. Mein aller größter Dank gilt den Soldatinnen und Soldaten, die in den vergangenen Monaten bewiesen haben, dass sie immer für Österreich das sind, wenn wir sie brauchen“.

Über das Jägerbataillon Wien 1
Das Jägerbataillon Wien 1 "Hoch- und Deutschmeister" ist eines der beiden Miliz-Bataillone der Bundeshauptstadt Wien mit je 800 Mann Stärke. Hervorgegangen ist das Jägerbataillon Wien 1 aus den beiden Jägerbataillonen 4 und 6 des ehemaligen Jägerregimentes Wien. Damit setzt es die Tradition des Wiener Hausregimentes der "Hoch- und Deutschmeister" fort. Diese Tradition kann bis zur Gründung des ersten Deutschmeisterregiments im Jahre 1696 zurückverfolgt werden.

Soldaten des Jägerbataillons Wien 1 „Hoch- und Deutschmeister“ waren bei vielen COVID-Einsätzen in den letzten Monaten dabei. Erstmals das Jägerbataillon Wien 1 als strukturierte Miliz im Jänner 2021 auch das Kommando über die Massentests an einem der damals drei Wiener Standorten, nämlich in der Wiener Stadthalle, und führte damit einen Assistenzeinsatz des Bundesheeres als Miliz. Die Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons Wien 1 sorgten nicht nur für einen einwandfreien Einsatz, Medien und viele Prominente, etwa auch auf Twitter und in Sozialen Medien, sprachen dabei wiederholt von der freundlichsten Teststraße Österreichs.

Quelle: Bundesministerium für Landesverteidigung Presseabteilung / ots  //  Fotocredit: Bundesheer/Karlovits

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Weltverhütungstag 2021 -  Das Kondom kann mehr

26. 09. 2021 | Panorama

Weltverhütungstag 2021 - Das Kondom kann mehr

Aids Hilfe Wien - Kondom und Femidom sind die einzigen Verhütungsmittel, die eine ungewollte Schwangerschaft verhindern und präventiv gegen sexuell übertra...

Tausende Stimmen in Linz fürs Klima

25. 09. 2021 | Fridays for Future

Tausende Stimmen in Linz fürs Klima

Linz/Österreich: Gestern ging der bereits achte weltweite Klimastreik über die Bühne. Auch in Linz forderten trotz Corona 5.000 Demonstrant*innen die Polit...

Weingut Keringer holt erneut internationalen Siegertitel

25. 09. 2021 | Panorama

Weingut Keringer holt erneut internationalen Siegertitel

Internationaler Titel für das Weingut Keringer im Burgenland: Keringer wurde zum elften Mal „Bester Produzent Österreichs“ bei der Berliner Wein Trophy 202...

BIO AUSTRIA Genussbox - Regionaler Bio-Genuss macht Freude

24. 09. 2021 | Panorama

BIO AUSTRIA Genussbox - Regionaler Bio-Genuss macht Freude

Neun Bundesländer, neun Bio-Produkte – ein kulinarischer Streifzug durch Österreichs Bio-Branche. Im Bild vlnr: Thomas Schauer (JULIBERG), Gertraud Grabman...

Sicher durch den Herbst

23. 09. 2021 | Panorama

Sicher durch den Herbst

Der Herbst hält derzeit bereits Einzug in Österreich. Der ARBÖ zeigt, auf welche Dinge im Herbst vermehrt geachtet werden muss