Frau täuschte Fund vor, um sich ihres Hundes zu entledigen

Frau täuschte Fund vor, um sich ihres Hundes zu entledigen

Immer wieder versuchen Menschen, sich ihrer Haustiere unter Falschangaben zu entledigen 

Oft kontaktieren AnruferInnen das Fundservice für Haustiere der Stadt Wien, um ausgesetzte Tiere zu melden. Manchmal werden diese auch direkt von den Findern zum TierQuarTier Wien gebracht. Eines haben diese Fälle aber alle gemeinsam: es wird immer intensiv nach dem Besitzer oder der Besitzerin des Tieres gesucht und zum Glück werden diese auch oft gefunden.

Kangal Rüde Ates kam als fingiertes Fundtier ins TierQuarTier Wien

Letzten Sommer meldete eine Frau einen freilaufenden Hund am Marchfeldkanal und ließ diesen von der Tierrettung der Stadt Wien abholen und zur weiteren Betreuung ins TierQuarTier Wien bringen. Der erst 1-jährige Kangal Rüde Ates konnte zum Glück in Zusammenarbeit mit dem Tierheim Arche Noah in Graz bereits in ein neues Zuhause vermittelt werden. Ates darf nun mit seiner neuen Familie in einem Haus mit Garten und genügend Auslauf leben.

„Kangals sind riesige Hirtenhunde, die bis zu 65 kg schwer werden können. Sie brauchen extrem viel Bewegung und Beschäftigung – und vor allem Auslauf. So einen Hund in der Stadt zu halten, ist untragbar für das Tier“, erklärt Thomas Benda, Betriebsleiter des TierQuarTiers Wien.

Die ehemalige Tierhalterin, die den Fund fingiert hatte, hatte nicht so viel Glück. Durch intensive Recherche konnte das Veterinäramt nachweisen, dass die Frau den Hund loswerden wollte und daher den Fund vorgetäuscht hatte.
Die entstandenen Kosten der Stadt Wien in Höhe von € 8.737,12 muss sie nun laut Verwaltungsgericht bezahlen.

Hinweise aus der Bevölkerung bei ausgesetzten Tieren extrem hilfreich

Für sachdienliche Hinweise bei ausgesetzten Tieren kontaktieren Sie bitte die Hotline der Stadt Wien „Veterinäramt und Tierschutz, Fundservice für Haustiere“ unter der Telefonnummer +43 1 4000 – 8060.

Quelle: Evelyn Horak TierQuarTier Wien / ots  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Kameraden auf vier Pfoten - Neues Welpenhaus für Hundenachwuchs beim Bundesheer

22. 01. 2021 | Panorama

Kameraden auf vier Pfoten - Neues Welpenhaus für Hundenachwuchs beim Bundesheer

Verteidigungsministerin Klaudia TANNER und Dompfarrer Toni FABER bei der Militärwelpentaufe (Toni Faber mit Hündin HELI und BM Tanner mit Rüden HANNO)

„Weniger Fleisch reduziert Tierleid und schützt unser Klima“

20. 01. 2021 | Panorama

„Weniger Fleisch reduziert Tierleid und schützt unser Klima“

„Wien unterstützt die Anliegen des Tierschutzvolksbegehrens“: Stadtrat Jürgen Czernohorszky hat heute unterschrieben

Corona-Krise macht Familie zum wichtigsten LEBENSWERT-Faktor

19. 01. 2021 | Panorama

Corona-Krise macht Familie zum wichtigsten LEBENSWERT-Faktor

Michael Miskarik, Leiter der HDI Lebensversicherung AG in Österreich, und Astrid Valek, Marketingleiterin bei HDI Leben, präsentieren die LEBENSWERT-Studie...

Abwasser macht Coronavirus unschädlich

18. 01. 2021 | Wirtschaft

Abwasser macht Coronavirus unschädlich

Zwei österreichische Forschungsgruppen beschäftigten sich mit der Kontamination von Abwasser durch SARS-CoV-2. Ihre Schlussfolgerung: Für Mitarbeiter der A...

Achtung bei Dunkelheit

17. 01. 2021 | Panorama

Achtung bei Dunkelheit

Der Winter mit seinen kurzen Tagen und langen Nächten bringt es mit sich, dass viele alltägliche Wege bei schlechten Sicht- und Lichtverhältnissen bestritt...