Wilderei in Geboltskirchen – Zeugenaufruf

Wilderei in Geboltskirchen – Zeugenaufruf

Zeugen werden ersucht, sich bei der Polizei Haag am Hausruck, Tel. 059133/4233, zu melden

Der Jagdleiter von Geboltskirchen erstattete am 2. Jänner 2021 bei der Polizei in Haag am Hausruck die Anzeige, dass es in einem Wald in Geboltskirchen zu einer Wilderei gekommen sei. Ein bisher unbekannter Täter habe auf eine drei- bis vierjährige Rehgeiß geschossen und diese schwer verletzt zurückgelassen. Ein Jäger habe das Tier bereits am 31. Dezember 2020 entdeckt und von seinem Leid erlöst.
Die Ermittlungen ergaben, dass sich bereits im Oktober 2020 ein ähnlicher Vorfall in der Gemeinde Geboltskirchen ereignet hatte. In beiden Fällen gibt es keinen Täterhinweis. Etwaige Zeugen werden ersucht, sich bei der Polizei Haag am Hausruck, Tel. 059133/4233, zu melden.

Quelle: LPD OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Lawinenabgang in Untertauern

20. 01. 2021 | Blaulicht

Lawinenabgang in Untertauern

Bergretter bei Rettungsaktion von zweiter Lawine erfasst

Unzählige Messerstiche - Mann tötete seine Ehefrau brutal

18. 01. 2021 | Blaulicht

Unzählige Messerstiche - Mann tötete seine Ehefrau brutal

Der Bruder der Ermordeten fand seine brutal ermordete Schwester 

Tödlicher Unfall auf A1 - Polizei sucht nach Person auf Video

17. 01. 2021 | Blaulicht

Tödlicher Unfall auf A1 - Polizei sucht nach Person auf Video

Bei den Ermittlungen zum tödlichen Verkehrsunfall am 28. Dezember 2020 auf der A1, Westautobahn auf Höhe der Raststation Lindach konnte Videomaterial gesic...

Unfallbilanz 2020

17. 01. 2021 | Blaulicht

Unfallbilanz 2020

Obwohl jedes Todesopfer eines zu viel ist, bedeutet die Unfallbilanz 2020 die niedrigste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1950

Grabkerzen entfachen Feuer

16. 01. 2021 | Blaulicht

Grabkerzen entfachen Feuer

Bezirk Freistadt- Der Versuch, Blumen in einem Gewächshaus vor dem Erfrieren zu bewahren, ging nach hinten los