World Summit Award-Weltkongress

World Summit Award-Weltkongress

400 soziale UnternehmerInnen setzen digitale Kreativität gegen globale Krisen und für Nachhaltigkeit ein. Im Bild Vorsitzender des WSA Board of Directors, Prof. Dr. Peter A. Bruck

184 Mitgliedsländer der Vereinten Nationen machen mit. Aus 133 Ländern kommen die nationalen Nominierungen. 828 Einreichungen wurden von 163 weltweiten Experten juriert. 45 Gewinner kommen nach Wien. Diese Fakten machen den World Summit Award zur reichweitenstärksten Veranstaltung für Digitalisierung und Social Good, für digitale Lösungen für die Nachhaltigkeitsziele der UNO, für die Bekämpfung der digitalen Klüfte nach dem Aktionsplan des UN-Weltgipfels für die Informationsgesellschaft.

„Zwei Anliegen zeichnen den WSA20 Congress dieses Jahr besonders aus: Women Entrepreneurship und digitale Nachhaltigkeit“ sagt Prof. Dr. Peter A. Bruck, Vorsitzender des WSA Board of Directors. „Es werden mehr Frauen als Männer die Bühne haben. Frauen aus ganz unterschiedlichen Ländern zeigen und sprechen davon, was sie im IKT Sektor leisten. Unter den WSA Gewinnern sind über 50 % Frauen in den leading teams. Am WSA wird nicht nur davon geredet, wie der klaffende Gender Gap verringert werden kann. Es geht auch ums eigene Tun.“

ÜBER DEN WSA

Der World Summit Award (WSA) wurde 2003 von Österreich als nationaler Beitrag zum UN-Weltgipfel für die Informationsgesellschaft als weltweite Initiative gegründet, um digitalen Content mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert zu prämieren und weltweit bekannt zu machen. Durch enge Kooperation mit Organisationen der Vereinten Nationen und strategische Ausrichtung nach den UN SDG's, ist der WSA ein weltweit anerkanntes Qualitätssiegel für digitale Innovation und inhaltegetriebene Anwendungen.

WSA GLOBAL CONGRESS

Die Möglichkeiten der Digitalisierung sind bekannt, doch wie kann die rasche technologische Entwicklung genutzt werden, um die globalen Entwicklungsziele (UN SDGs) umzusetzen? 
Beim WSA Global Congress vom 8. bis 11. März am Erste Campus zeigen junge Social Entrepreneurs aus allen Teilen der Welt , wie sie globale Klüfte verringen – in den Bereichen Klimaschutz, Bildung, Gesundheit oder Geschlechtergleichstellung. 
Darüber hinaus ist der WSA Global Congress eine Netzwerk- und Lernreise für alle Interessierten, die sich mit internationalen Changemakers und IKT-Experten treffen und sich zu den Themenschwerpunkten „Female Entrepreneurship“ und „Technologie und Ethik“ austauschen möchten.

Quelle: Manuela Wagner, Network Development & Communications, WSA / ots  //  Fotocredit: Philipp Benedikt

Das könnte Sie interessieren!

Geschäfte dürfen ab 14. April bzw.Anfang Mai wieder öffnen

07. 04. 2020 | Wirtschaft

Geschäfte dürfen ab 14. April bzw.Anfang Mai wieder öffnen

LR Achleitner: "Wirtschaftsleben wird schrittweise wieder hochgefahren, das gibt auch Beschäftigten wieder Perspektive"

„Bleib gsund“ – Handbestickte Textilmasken von Steiner1888

06. 04. 2020 | Wirtschaft

„Bleib gsund“ – Handbestickte Textilmasken von Steiner1888

Stylisch und atmungsaktiv: Ab sofort ist der handgenähte Mund- und Nasenschutz vom steirischen Lodenhersteller erhältlich

Schutzmaßnahmen in Taxis

05. 04. 2020 | Wirtschaft

Schutzmaßnahmen in Taxis

Taxi 40100: Lenker tragen ab sofort Mundschutzmaske, zum Schutz von Fahrgästen und Chauffeuren 

Spätfrost hat schwere Schäden im Obstbau verursacht

05. 04. 2020 | Wirtschaft

Spätfrost hat schwere Schäden im Obstbau verursacht

Österreichische Hagelversicherung: 15 Millionen Euro Gesamtschaden durch andauernde Frostnächte

Schramböck - Künftig bis zu 500.000 Schutzmasken der Marke „Made in Austria“

04. 04. 2020 | Wirtschaft

Schramböck - Künftig bis zu 500.000 Schutzmasken der Marke „Made in Austria“

Erster Schritt in Richtung Autarkie bei Maskenproduktion für medizinische Schutzausrüstung