Zeichen setzen - ganz Österreich is(s)t dabei

Zeichen setzen - ganz Österreich is(s)t dabei

Bewusstsein für den Konsum heimischer Qualitätslebensmittel stärken. Im Bild: Landjugendmitglieder Valentina und Roman Gutkas

Der Trend zu regionalen Lebensmitteln nimmt stetig zu. Die Corona-Krise hat zusätzlich verdeutlicht, wie wichtig die Versorgung mit Nahrungsmitteln im eigenen Land ist. Um diese Entwicklung zu verstärken, wurden erstmals die Kräfte aller zuständigen Ebenen gebündelt. Und genau diese Botschaft will die Landjugend ins Land tragen: Mit Transparent, Hoftafel oder Feldaufsteller soll aktiv auf die regionale Wertschöpfungskette aufmerksam gemacht werden.

Start der Kampagne "Das isst Österreich"

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde vorige Woche die Initiative "Das isst Österreich" von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger vorgestellt. Ziel der Aktion ist die nachhaltige Stärkung und Verankerung des Bewusstseins für den hohen Stellenwert regionaler Qualitätslebensmittel in der Gesellschaft. Produkte aus der Region überzeugen in vielerlei Hinsicht: erstklassige Qualität, kurze und klimafreundliche Transportwege sowie Unterstützung der lokalen Wirtschaft. Davon profitieren Verbraucher sowie Produzent/-innen gleichermaßen. "Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten achten darauf, woher die Lebensmittel kommen. Ziel der Initiative 'Das isst Österreich' ist, diese Entwicklung zu verstärken. Es geht darum, das Bewusstsein für die Vielfalt regionaler Lebensmittel zu schärfen und Wertschätzung für die Arbeit, die dahintersteckt, zu erzeugen", so Köstinger. "Um möglichst viele Menschen zu erreichen, setzen wir diese Initiative zusammen mit den Bundesländern, der Landwirtschaftskammer, der AMA-Marketing und der Landjugend um, denn gemeinsam können wir mehr bewirken", betont die Ministerin.

Landschaftselemente als Zeichen der Regionalität

Über das Wochenende sind schon sehr viele Landjugend-Mitglieder aktiv geworden und haben in ihrer Region ein Zeichen für regionale Lebensmittel gesetzt. "Jedes Bundesland und jede Region in Österreich hat bestimmte regionale Köstlichkeiten zu bieten. Damit diese qualitativ hochwertigen Produkte und das traditionelle Handwerk, das damit verbunden ist, nicht verloren gehen, sind wir alle bei unseren Kaufentscheidungen gefordert. Mit dem Zeichen der Hoftafeln und Feldaufsteller wollen wir aufzeigen, dass Gutes so nah ist und auf den Feldern unserer Landwirtinnen und Landwirte wächst", so der Bundesleiter der Landjugend, Martin Kubli. "Ziel ist es, Konsumentinnen und Konsumenten noch mehr zum Kauf regionaler Qualitätsprodukte zu motivieren", ergänzt Bundesleiter-Stellvertreterin Marianne Mikusch.

Quelle: Landjugend Österreich Julia Unger / ots  //  Fotocredit: Landjugend Österreich/Julia Unger

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Papierlose Corona-Gästeregistrierung soll die Wintersaison in St. Anton am Arlberg retten

28. 09. 2020 | Wirtschaft

Papierlose Corona-Gästeregistrierung soll die Wintersaison in St. Anton am Arlberg retten

Tourismusverband St. Anton am Arlberg nutzt ab sofort das digitale Gästebuch der mtms Solutions

Schutzschirm der Bundesregierung in der Höhe von 300 Mio. Euro wird für die Veranstaltungsbranche aufgespannt

26. 09. 2020 | Wirtschaft

Schutzschirm der Bundesregierung in der Höhe von 300 Mio. Euro wird für die Veranstaltungsbranche aufgespannt

Im Bild Erik Kastner, Gründer AEP und Agenturchef OPUS Marketing GmbH

ORS federführend bei der Entwicklung von 5G Broadcast

26. 09. 2020 | Wirtschaft

ORS federführend bei der Entwicklung von 5G Broadcast

Allianz für neuen Übertragungsstandard 5G Broadcast: Alexander Wrabetz (ORF), Michael Stix (ProSiebenSat.1PULS4), Corinna Drumm (VÖP), Michael Wagenhofer (...

Bakterien säubern Boden von Mineralöl

25. 09. 2020 | Wirtschaft

Bakterien säubern Boden von Mineralöl

„Tuttendorfer Breite“ als Vorzeigeprojekt für die Nachnutzung sanierter Standorte

Heizsaison - 68% der Österreicher wollen so schnell wie möglich "klimafreundlich" werden

24. 09. 2020 | Wirtschaft

Heizsaison - 68% der Österreicher wollen so schnell wie möglich "klimafreundlich" werden

"Mit der Modernisierung im Heizungskeller haben die Verbraucher einen wichtigen Schlüssel für mehr Klimaschutz selbst in der Hand", sagt Thomas Mader, Gesc...